Musikschule Wertingen: Junge Künstler virtuos und ausdrucksvoll

Zum Erinnerungsfoto stellten sich die "Jungen Künstler" mit ihren Lehrern und dem Klavierbegleiter. 1. Reihe (v. l.) Andrea Baumann, Franziska Moosmüller, Maren Baier, Julia Mathes, Magdalena Ferstl & Heike Mayr-Hof. 2. Reihe (v. l.) Georg Mathias, Kirill Kvetniy, Jonas Gerstmair, Fabian von Hoch, Michael Dieminger & Manfred-Andreas Lipp.
 
Magdalena Ferstl (rechts) verabschiedete sich mit einer sehr emotionalen Aufführung von "Introduktion, Thema und Variationen" von Gioaccino Rossini als Musikschülerin von Ihrer Lehrerin Heike Mayr-Hof und der Musikschule Wertingen.

Aus den Klassen von Heike-Mayr-Hof, Susanne Müller, Sabrina Steinle und Manfred-Andreas Lipp präsentierten die Holzbläser an ihren Instrumenten Flöte, Klarinette und Saxofon virtuose, ausdrucksvolle, professionelle Musik.



Nach einem erfolgreichen Unterrichtsjahr, fassten am Wochenende einige Musiklehrer im Saal der Musikschule Wertingen besondere Leistungen einmal mehr in der Konzertreihe „Junge Künstler“ zusammen. Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp durfte das Publikum, die Kollegen und Eltern begrüßen und besonders die Ehrengäste Wendelin Reißner (Vorstandsmitglied/Inventarverwalter) und Dieter Mörtl (Musiker/Musiklehrer/Arrangeur) vorstellen. Manfred-Andreas Lipp und Heike Mayr-Hof präsentierten ihre Solisten und moderierten das Programm aus professioneller, ausdrucksvoller Musik, die auch in einem Hochschulkonzert Wertschätzung erfahren hätte. Der Pianist und Klavierlehrer Kirill Kvetniy war sowohl bei der Einstudierung als auch beim Konzert ein hervorragender Partner und Förderer für die jungen Solisten, der es ausgezeichnet verstand, die Werke und die Künstler authentisch auf die Bühne zu bringen. Die Flötenbeiträge von Franziska Moosmüller (Johann Sebastian Bach, Sonata g moll) und Julia Mathes (Cécile Chaminade, Concertino op. 107) waren wunderbare Beispiele, wie Musikschüler in jungendlichem Alter, unter guter fachlicher Anleitung durch ihre Musiklehrerin Susanne Müller, zu beachtlichem Niveau finden.

Beachtliches Niveau der Musikschüler

Jonas Gerstmair (Benedetto Marcello, Concerto c moll) fand mit dem Sopransaxofon, unter Anleitung von Manfred-Andreas Lipp, zur Geschmeidigkeit eines feinen, barocken Oboenklanges und bei seinem zweiten Werk (Robert Clérisse, Serenade Variée) zu impressionistischem Klangzauber, der im Dialog mit Fabian von Hoch am Steinway-Flügel facettenreich, agogisch und bewusst gestaltet, erklang. Andrea Baumann und Georg Mathias (Franz Krommer, Concerto op. 91 für 2 Klarinetten) entledigten sich mit bravourösem Zusammenspiel ihrer anspruchvollen Aufgabe, mit der die Musiklehrerin Heike Mayr-Hof bereits Wettbewerbsprogramme des nächsten Schuljahres auslotete. Franziska Moosmüller (Gaetano Donizetti, Concertino für Englisch Horn) wurde der anspruchsvollen Musik mit guter Technik und Ausdauer gerecht und (Jules Demersseman, Andante et Bolero) ihrem zweiten Werk, mit grandioser Virtuosität. Michael Dieminger (Jules Demersseman, Allegretto Brillante) konnte am Altsaxofon alle Register und Klangfarben seines gesamten Tonumfangs mit großem Ton und dosiertem Vibrato ausspielen und auch im Ausdruck brillieren, gestalten und dynamisch variieren. Maren Baier (Carl Maria von Weber, Concertino Es Dur, op. 26) bewies mit ihrer, unter Anleitung von Musiklehrer Manfred-Andreas Lipp ausgefeilten, romantischen Interpretation, dass sie bereits ein sehr hohes, künstlerisches Potential auf die Bühne bringen kann, dessen ausdrucksstarkes Spiel und musikalisches Niveau beim Vortrag wohltuend zum Ausdruck kam.

Magdalena Ferstl verabschiedet sich aus der Musikschule

Magdalena Ferstl (Gioacchino Rossini, Introduktion, Thema und Variationen) zog bei ihrem letzten Konzert als Musikschülerin von Heike Mayr-Hof, sie hat das Abitur gemacht und wird auswärts studieren, nochmals alle Register ihres großen, musikalischen Könnens und wurde mit Dank, Beifall, Glückwünschen und Blumen verabschiedet. Zum Applaus des Publikums versammelten sich nach dem gelungenen Konzert „Junge Künstler“ alle Solisten, Klavierbegleiter und die anwesenden Lehrkräfte auf der Bühne im Saal der Musikschule Wertingen, um den Dank von Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp und eine süße Aufmerksamkeit für die virtuosen Leistungen entgegenzunehmen. Bei einem kleinen Empfang, durch die Verwaltungsleiterin Karolina Wörle, klang ein tolles Konzert im angenehmen Ambiente der Musikschule Wertingen aus, wo bereits schöne Ferien und erholsame Urlaubstage gewünscht wurden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.