Seniorennachmittag auf dem Gnadenhof

Bewohner des Paul-Gerhardt-Hauses besuchen den Gnadenhof
Am Dienstag Nachmittag rollten zwei Kleinbusse des Diakonischen Werkes Augsburg e.V. in Possenried ein. Die Reisenden sind Bewohner des Paul-Gerhardt-Hauses in Gersthofen und deren Betreuer. Auch Frau Clausen, die Einrichtungsleiterin, hat es sich nicht nehmen lassen, persönlich an diesem Ausflug teil zu nehmen.
Die Besucher wurden zum Teil nach dem Ausstieg mit ihren Gehhilfen, Rollatoren oder Rollstühlen versorgt.
Die Begrüßung wurde durch den Gnadenhofbetreiber Peter Rotter übernommen. Er kennt die Besucher, da er gerade sein Praktikum in der Einrichtung absolviert.
Mit einer kühlen Erfrischung wurde zur Begrüßung angestoßen.

Rundgang über den Gnadenhof


Daniel und Peter Rotter führten die Seniorengruppe und deren Begleiter über das große Areal. Auch die Demenz-Betreuerin aus Wertingen, Eva Fendt, war zur Unterstützung der beiden Tierfreunde gekommen. Für die vielen Fragen der angereisten Tierliebhaber nahmen sich die zwei diplomierten Tierheilpraktiker viel Zeit. Ganz gespannt nahmen die Zuhörer die Worte auf. Die teilweise schweren Schicksale der Tiere liessen die Senioren nicht unbewegt.
Wegen des heißen Sommerwetters mussten einige den Rundgang vorzeitig beenden. Sofort holte Peter Rotter einige Stühle, damit die Kreislaufschwachen sich erholen konnten. Andere liefen mit und ohne Rollatoren sogar bis zur Bachbrücke hinunter.

Kaffee & Kuchen


Nach der anstrengenden Tour über das weitläufige Gelände konnten sich die Senioren bei Kaffee, Kuchen und kühlen Getränken erholen und neue Kraft tanken.
Bei dieser Gelegenheit durften die Bewoher des PGH die Gnadenhofhunde kennenlernen.
Während sie von ihren Begleitern und Eva Fendt bewirtet wurden, genossen sie den Anblick der Vogel- und Katzenvolieren. Auch das immer wiederkehrende Thema über die Finanzierung des Hofes wurde erörtert.

Nach einem schönen und abwechslungsreichen Nachmittag kam die Abreise immer näher. Mit einem innigen Dank verabschiedeten sich die Ausflügler bei den zwei Franziskushofbetreibern. Schweren Herzens ließ die Gruppe den Gnadenhof hinter sich und fuhr wieder gen Süden nach Gersthofen in ihr zu Hause.

Gedächtnistraining


Am nächsten Tag wurde das Thema "Gnadenhof" im Gedächtnistraining mit dem Praktikanten Peter Rotter und seiner Anleiterin Petra Vitale rekapituliert. Mit großer Freude und Enthusiasmus waren die Bewohner des PGH dabei.

Fazit


Auch in Zukunft wird das Thema Tier und Gnadenhof im Paul-Gerhardt-Haus in Gersthofen für Gesprächsstoff sorgen. Beide Seiten, die Rotters und die Senioren, sind der Meinung, das dieser Ausflug für jeden eine Bereicherung darstellt.

Motto


Kommen - Sehen - Erleben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.