Songs, die faszinieren

„Trio Prosecco“ (Bild) besteht seit 20 Jahren. Dazu stellen die Musiker nun eine Jubiläumsparty auf die Beine. Foto: privat

Die Band „Trio Prosecco“ hat sich in der Wertinger Region längst einen guten Namen erspielt. Sie covern Songs von den Beatles über Simon & Garfunkel bis hin zu Supertramp und Dire Straits. Ihr Metier sind die Pop- und Rockklassiker, die fetzen und zugleich Evergreenstatus haben. Zwei Jahrzehnte sind sie mit diesem Erfolgsrezept unterwegs. Nun lassen die Musiker am Samstag, 10. September, in der Wertinger Stadthalle zum 20-jährigen Jubiläum eine Party steigen. Beginn ist um 19 Uhr.

Hinter „Trio Prosecco“ stehen Volker Panitz, Hartmut Welz und Gerd Pecher. Die Drei kennen sich seit ihren Schultagen. In den 1970er- und 1980er-Jahren sammelten sie Bühnenerfahrungen. Es war die Zeit von Abba, Emerson, Lake & Palmer, Boney M., Black Sabbath, AC/DC, Rod Steward, Michael Jackson, Prince und Madonna.
Doch erst 1996 sollte ein gemeinsames Projekt aus der Taufe gehoben werden, das bis heute Bestand hat: „Trio Prosecco“. Auslöser dazu war das Wertinger Stadtfest 1996. Der damalige Inhaber des Gasthofs Zur Post, Werner Stark, fragte Volker Panitz und Gerd Pecher, ob sie seinen Biergarten mit etwas Live-Musik beleben würden. Die beiden Musiker sagten zu, wollten aber für das Gastspiel noch einen dritten Mann mit ins Boot nehmen. Die Wahl fiel auf ihren Schulfreund Hartmut Welz.

Stimmung kochte über

Das Trio bastelte an einem kleinen Programm und trat mit zwei Akustikgitarren und Percussions auf. Bereits nach kurzer Zeit kochte die Stimmung im Biergarten über.
An diesem Abend kamen die Musiker auch zu ihrem Bandnamen. Im gleichen Augenblick als eine begeisterte Zuhörerin die Musiker fragte, wie ihre Band heiße, wollte man auch wissen, was das Trio trinken möchte. Volker Panitz rief: „Drei Prosecco.“ Das war die Geburtsstunde von „Trio Prosecco“.
Die Band präsentiert nach eigenen Worten aber nicht nur Nostalgie. „Wir spielen alles, was man nicht mehr jeden Zag im Radio hört“, so das Trio unisono. 2001 veröffentlichte es die CD „Extra Dry“. Das Album – das mittlerweile gänzlich vergriffen ist - beinhaltete unter anderem Songs wie „Mrs. Robinson“, „Take It Easy“, „Heart Of Gold, „Boat On The River“ und „Listen To The Music“.

Aus dem Trio wird ein Quartett

Seit 2010 ist das Trio ein Quartett. Mit dabei ist die Sängerin Anna-Verena Bittner. Sie vervollkommnete den Satzgesang und die ausgefeilten Akustik-Arrangements. Zwei Jahre später brachte die Band ein weiteres Album heraus: „Accidently Found“. Diesmal ein Stelldichein von Hits wie „Dust In The Wind“, „Jolene“, „Tears In Heaven und „Sultans Of Swing“.
Bei der Jubiläumsparty in der Stadthalle bringt das Quartett, das aber nach wie vor als „Trio Prosecco“ firmiert, mit seiner energetischen Musik das Lebensgefühl der vergangenen Jahrzehnte auf den Punkt. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.