Stadtkapelle Wertingen: Bonaparte im Krankenhaus

Die Wertinger Blasmusik war in der Kreisklinik Wertingen zu Gast. In der Konzertreihe „Kunst tut gut!“ musizierten die neun Musiker unter dem Motto „Volksmusik live“.

Wertinger Blasmusik gestaltet „Kunst tut gut“

„Musik tut uns allen gut, dem Haus, den Patienten und den Konzertbesuchern!“. So begrüßte Dr. Frieder Brändle die zahlreichen Zuhörer beim letzten Konzert des Jahres unter dem Motto „Volksmusik live“.

Traditionelle bayerische und schwäbische Volksmusik

Die Wertinger Blasmusik unter der Leitung von Heike Mayr-Hof hat sich schon seit Jahren der traditionellen bayerischen und schwäbischen Volksmusik verschrieben. So erklangen auch beim Konzert im akustisch aufgewerteten Vortragsraum des Krankenhauses Raritäten, Amüsantes und Beschwingtes aus dem großen Notenfundus von Komponisten, wie Karl Edelmann, Erich Sepp oder Uwe Rachuth. Beim „Marcia di Bonaparte“ hob Heike Mayr-Hof die Verbindung Wertingens zu Napoleon hervor, oder ging bei der „Klöppelspitzenpolka“ von Kurt Pascher auf die hohe Kunst des Klöppelns ein. Es standen Walzer, Polka, Dreher und „Schorschl- Schottisch“ mit Gesang auf dem Programm, sodass erst nach einer Zugabe das Publikum mit dem Hinweis auf das nächste Konzert der Reihe „Kunst tut gut“ am 04.Februar 2018 mit Akkordeon und Steirischer Harmonika, in den Nachmittag des ersten Adventssonntag gut gelaunt entlassen wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.