Stadtkapelle Wertingen: Geschätzter Treffpunkt Kaffeekonzert

Das Vororchester unter der Leitung von Musiklehrerin Karolina Wörle präsentierte beim Kaffeekonzert tolle Arrangements mit Film- und Popmusik.
 
Die Teilnehmer des Kammermusikwettbewerbes erhielten beim Kaffeekonzert unter dem Applaus der anwesenden Zuhörer ihre Urkunden aus den Händen von Präsident Christian Hof und Dirigentin Karolina Wörle.

Für die Stadtkapelle Wertingen und ihre vielen Gäste ist das Kaffeekonzert ein Höhepunkt im Terminkalender.

von Manfred-Andreas Lipp

Was haben Kaffee, Kuchen und Blasmusik gemeinsam? Mit einem gut gelaunten, begeisterten Publikum und tollen, jungen Musikern des Vororchesters und des Jugendorchesters der Stadtkapelle Wertingen gehörten sie zum traditionellen Kaffeekonzert am Nachmittag des Volkstrauertages. Karolina Wörle und Heike Mayr Hof präsentierten ein buntes, zweistündiges Musikprogramm und verdienten sich dabei die Zustimmung der vielen Gäste, die in der gut besuchten Stadthalle Wertingen am Sonntagnachmittag zusammen feierten. Die beiden jungen und gut geschulten Ausbildungs-Orchester der Stadtkapelle Wertingen erfüllten alle musikalischen Parameter wie Klang, Intonation, Dynamik, Tempo, Agogik, Rhythmus, Zusammenspiel, Klangausgleich, Phrasierung und Artikulation vortrefflich, denn die klangvollen Unterrichtsergebnisse der Kaderschmiede Musikschule Wertingen wurden durch die engagierten Dirigentinnen Karolina Wörle und Heike Mayr-Hof zu einer musikalischen Einheit geschmiedet und gekonnt gebündelt.

Ausgewogene Besetzung in den Orchestern

Jeder Klangkörper verfügte über eine ausgewogene Besetzung von Holzbläsern, Blechbläsern und Perkussion. Ansteckende Spielfreude und werktreue Interpretationen machten Staunen und der künstlerische Gesamteindruck überzeugte. Das pädagogische Konzept wurde stimmig umgesetzt und der musikalische Gesamteindruck war wieder ausgezeichnet. Die Literaturauswahl mit jugendgerechten Originalwerken für Blasorchester und die tollen Arrangements aus Film- und Popmusik, die einerseits anspruchsvoll waren andererseits aber auch gut unterhielten war optimal und das Publikum dankte mit Beifall, so dass von beiden Orchestern Zugaben gespielt werden mussten. Für die Jubilare auf der Bühne und im Saal gab es die bekannte Gratulationszeremonie mit Blumen und das obligatorische Ständchen. Eine Hommage an den Ehrenpräsidenten des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes Prof. Karl Kling (Krumbach) brachte das Jugendorchester mit der „Hymne an die Freundschaft“ und mancher Gast war dabei zu hören, wie das Volkslied „Wahre Freundschaft“ mitgesungen wurde. Einer verlockenden Kuchenvielfalt konnte kaum jemand widerstehen und so fand das süße kulinarische Angebot große Wertschätzung und reißenden Absatz.

Urkunden für die Teilnahme beim Kammermusikwettbewerb

Der Präsident der Stadtkapelle Wertingen, Christian Hof, fand passende Gruß- und Dankesworte und konnte zwischendurch die zahlreichen Preisträger des Kammermusikwettbewerbes mit Urkunden ehren. Musikdirektor Manfred-Andreas Lipp und der 1. Vorsitzende der Musikschule Wertingen Karl Burkart hatten ihre Freude und gratulierten den Dirigentinnen zum Erfolg. Das Kaffeekonzert der Stadtkapelle Wertingen war wieder ein Höhepunkt im vielseitigen Jahresreigen und ein geschätzter Treffpunkt für die große, harmonische Musikerfamilie.
Das nächste Konzert des Jugendorchesters steht bereits in zwei Wochen im Terminplan. Zusammen mit der ReGy-Bigband findet am 2. Dezember ab 19.00 Uhr das Adventskonzert in der Stadthalle statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.