Vertrautes Wohnen im Alter

Josefine Dieminger erhält Hilfe beim Rasenmähen von Helmut Bauer. Foto: Seniorengemeinschaft Wertingen

Die Seniorengemeinschaft (SG) Wertingen hat es sich zum Kernziel gesetzt, mit Eigeninitiative von Bürgern aus der Nachbarschaft ältere Mitmenschen ab 65 Jahren in ihrem gewohnten Zuhause zu unterstützen. Damit soll ein selbstbestimmtes Leben in der vertrauten Umgebung möglichst lange möglich sein. Nun lädt die Gemeinde Buttenwiesen in Kooperation mit der Seniorengemeinschaft zu diesem Thema zu einer Informationsveranstaltung ein. Sie findet am Donnerstag, 3. März, im Bürgersaal statt. Beginn: 19 Uhr.

Die Seniorengemeinschaft ist ein eingetragener und gemeinnütziger Verein und arbeitet ohne Gewinnabsichten. Sie bietet ein breites Spektrum von Dienstleistungen an. Dabei konzentriert sie sich auf Angebote, die keine altenpflegerische Ausbildung erfordern.
Die angebotenen Dienste können von Senioren ab 65 aus Wertingen und den zugehörigen Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft in Anspruch genommen werden.

Zeit/Wert-Prinzip

Dabei baut die SG auf ein spezielles „Zeit/Wert-Prinzip“. Konkret heißt das:
Das Mitglied „Leistungsgeber“ erbringt ehrenamtliche Hilfeleistungen an das Mitglied „Leistungsnehmer“. Letzterer bezahlt dafür acht Euro pro Stunde. Die erbrachte Dienstleistung des Leistungsgebers wird auf einem persönlichen Zeitkonto gutgeschrieben. Später kann dieses Mitglied – wenn es selbst Unterstützung benötigt – jederzeit auf sein Zeitkonto zurückgreifen und die von ihm benötigten Hilfsdienste von diesem Konto abbuchen lassen.
Wie die SG mitteilt, sind seit Gründung des Vereins im März 2013 insgesamt rund 2.000 Dienstleistungsstunden für die Senioren erbracht worden. Dabei entfielen 36 Prozent der Stunden auf Besuchs- und Betreuungsdienste, 35 Prozent auf Hilfe im Garten und Haushalt sowie 29 Prozent auf Fahrdiensttätigkeiten.
Das Projekt der SG wird übrigens gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, Bezirk Schwaben, Landkreis Dillingen und von der Stadt Wertingen.

Seniorengemeinschaft will expandieren

Die jetzige Informationsveranstaltung ist der Absicht geschuldet, dass die SG ihre Aktivitäten über die Kommunalgrenzen Wertingens hinaus erweitern will. Ziel ist es, auch die Gemeinde Buttenwiesen mit ihren sieben Ortsteilen zu integrieren. Damit würde die Seniorengemeinschaft Wertingen zur regionalen Anlaufstelle für Senioren für das gesamte Zusamtal werden.
Den „Segen“ der Großgemeinde hätte die SG dazu. Der Buttenwiesener Gemeinderat hat deutlich signalisiert, bei Interesse der Bürger vor Ort, eine Zusammenarbeit der sozialen Koordinationsstelle „Bürger für Bürger“ mit der Seniorengemeinschaft zu unterstützen.
Die Informationsveranstaltung richtet sich demzufolge vor allem an die ältere Generation und diejenigen, die später in ihrer gewohnten Umgebung älter werden wollen. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.