Komplett befahrbar

Der großen Kreisel im Süden Wertingens ist mittlerweile in alle Richtungen befahrbar: Darüber freuten sich (von links) Stadtbaumeister Anton Fink, Bürgermeister Willy Lehmeier, Landtagsabgeordneter Georg Winter und der Baustellenpolier Jens Wenzlawe. Foto: Ulrike Hauke

Seit Mitte Dezember ist der komplette Kreisverkehr an der Laugnakreuzung befahrbar: in Richtung Kaygraben und Richtung Dillingen zur Autobahn Stuttgart, in die Wertinger Stadtmitte sowie in Richtung Donauwörth und nicht zuletzt auch in Richtung Augsburg zur Autobahn München. Der Verkehr läuft damit ungehindert in allen Richtungen

.
Darüber zeigten sich Wertingens Bürgermeister Willy Lehmeier und Landtagsabgeordneter Georg Winter erleichtert und erfreut. Winter wertete den freien Verkehrsfluss als „entscheidenden Durchbruch“: „Es ist wichtig gewesen, dass der freie Verkehrsfluss noch vor Beginn der Weihnachtspause auf der Baustelle freigegeben werden konnte.“ Der Politiker zeigte sich auch froh über den Umstand, dass der Fußgänger- und Radfahrertunnel ebenfalls benützt und somit die Behelfsampel ganz abgebaut werden konnte.

Tunnel-Belagschicht fehlt noch

Stadtbaumeister Anton Fink schränkte hierzu lediglich ein: „Da die letzte Belagschicht im Tunnel erst im Frühjahr 2016 aufgetragen wird, müssen die Radfahrer aus Sicherheitsgründen den Tunnel zu Fuß durchqueren.“ Insgesamt, so Fink, würden die restlichen Asphaltschichten auf der Baustelle erst in den Wochen im neuen Jahr erledigt werden können. Hierzu zählt er auch den lärmmindernden Asphalt auf der Strecke entlang der neu errichteten Lärmschutzwand in Richtung Augsburg.
Lehmeier betonte, dass noch Monate zuvor wenige damit gerechnet hätten, „dass das Planungsziel 31.12. tatsächlich eingehalten werden kann.“ Nun habe der Verkehr sogar früher freie Fahrt erhalten. Dafür er sehr dankbar, so der Bürgermeister. (ulha/spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.