Staat fördert Bildungsprojekte

Landrat Leo Schrell (links) und Landtagsabgeordneter Georg Winter freuen sich über FAG-Zuweisungen für den Bildungsbereich im Landkreis Dillingen. Foto: privat

Der Freistaat Bayern hat eine Reihe von Projekten des Landkreises Dillingen im Bildungsbereich unterstützt. So kommen unter anderem die Anton-Rauch-Realschule in Wertingen und die Gemeinde Binswangen in den Genuss einer Geldspritze. Dies teilt Landtagsabgeordneter Georg Winter (Höchstädt) in einer Pressemeldung mit.

Als Jahresförderung für Bildung fließt in das Dillinger Land ein Gesamtbetrag in Höhe von 2,286 Millionen Euro. Die Summe stammt aus den sogenannten FAG-Zuweisungen für kommunale Hochbauprojekte.
Den Höchstfördersatz erhält das Johann-Michael-Sailer-Gymnasium in Dillingen. Davon wird heuer bereits zu Baubeginn eine Rate in Höhe von 1,5 Millionen Euro an Fördergeldern ausbezahlt.

Freiwillige Leistungen

Bei den FAG-Zuweisungen handelt es sich um freiwillige Leistungen, für die keine gesetzliche Verpflichtung besteht. Die staatlichen Mittel werden für die Förderung von Einzelinvestitionen eingesetzt, deren Realisierung für die Kommunen oftmals nicht ohne zusätzliche Mittel möglich wäre.
Die Hochbauförderung nach Artikel 10 des Finanzausgleichsgesetzes (FAG) ist dafür ein klassisches Beispiel. Sie soll gewährleisten, dass in allen Regionen Bayerns in etwa die gleiche kommunale Infrastruktur für Schulen und Kindertageseinrichtungen angeboten werden kann.
Ebenfalls gefördert wurde der Umbau der Biologielehrräume in der Anton-Rauch-Realschule in Wertingen. Hier werden Fördergelder in Höhe von 81.000 Euro frei.
Auch die Gemeinde Binswangen kommt in den Genuss der Zuweisungen. Hier gibt es 64.000 Euro für die umfassende Sanierung der Grundschule. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.