Stadtrat hält an Planung fest

Der Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung die Aufstellung des Bebauungsplans für das Gebiet „Geißberg V“ in Gottmannshofen einstimmig gebilligt. Zuletzt befasste sich das Gremium noch mit den Stellungnahmen der Bürger und der Träger öffentlicher Belange zu diesem Thema.

Nicht gefolgt waren die Stadträte dabei den Einwänden des Inhabers eines landwirtschaftlichen Betriebs mit Hähnchenmast in Bliensbach. Dieser hatte bemängelt, dass durch das geplante Baugebiet die weitere Entwicklung seines Betriebs eingeschränkt werde. Ebenso verwies er auf die Wahrung seines Bestandsschutzes. Gleichzeitig teilte er mit, dass er zur Weiterentwicklung des Betriebs und zur nachhaltigen Sicherung des Betriebseinkommens den Bau eines weiteren Hähnchenmaststalles erwäge. Die Anzahl der Tierplätze würde sich damit von 39 500 auf 7000 Masthähnchen verdoppeln.

Hier griff der Stadtrat die Auskunft des Sachgebiets Immissionsschutz am Landratsamt Dillingen auf, dass trotz des geplanten Wohngebiets eine Erweiterung des Hähnchenmastbetriebes in angemessenem Rahmen möglich sei. Die Abstände der geplanten Bebauung zu diesem Stall betragen mindestens 550 Meter, hieß es. Somit seien insbesondere auch die notwendigen Abstände in Bezug auf Bioaerosole – das sind luftgetragene Teilchen biologischer Herkunft – eingehalten.

Mit Erweiterung vereinbar

Zudem, so das Landratsamt weiter, würde die Geruchsimmissionsrichtlinie, die in einem allgemeinen Wohngebiet an bis zu zehn Prozent der Jahresstunden Geruchseinwirkungen zulässt, unterschritten. Da das geplante Baugebiet mit einer Erweiterung des Mastbetriebs vereinbar sei, hielt der Stadtrat an der Planung fest.

Das neue Baugebiet „Geißberg V“ ist als ein Allgemeines Wohngebiet festgesetzt worden. Im Osten befinden sich ein Hähnchenmaststall und in circa 1100 Meter Entfernung ein Putenmaststall.

Der Stadtrat beauftragte nun die Verwaltung, den Planentwurf, die Satzung, die Begründung und den Umweltbericht öffentlich auszulegen.
Bedenken und Anregungen können während der Auslegungsfrist vorgebracht werden. (spr)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.