Leser, Beck und der starke Nachwuchs der LG Zusam

75 Meter Start der Schüler U14

Richtiges Aprilwetter mit Regenschauer, Wind und Kälte bekamen 140 Teilnehmer zum Auftakt der Bahnsaison beim 5. WOHA Intersport Sprint- und Laufmeeting in Donauwörth zu spüren. Dennoch unterstrichen die Leichtathleten der LG Zusam mit einigen bemerkenswerten Leistungen ihre gute Vorbereitung.

Glück hatten die Sprinter, dass zu Beginn der Veranstaltung ein schöner Schubwind die Zeiten unterstützte. Hier zeichneten sich über 100 Meter Tim Klein in 12,60 Sekunden und Roland Deißer in 12,68 Sekunden als derzeit schnellste Sprinter der LG Zusam aus. Nur um wenige Zehntel Sekunden getrennt überquerten Tim Klein und Roland Deißer auch über 200 Meter vor ihrem Trainer Tobias Steige die Ziellinie. Höhepunkt der Veranstaltung war das 5000 Meter-Rennen der Männer. Auf regennasser Bahn arbeiteten Mario Leser und Andreas Beck über die zwölfeinhalb Runden-Distanz perfekt zusammen und verbesserten ihre bisherigen Bestzeiten in 15:44,80 Minuten sowie 15:46,76 Minuten deutlich.

Ebenfalls munter drauf los stürmten die Nachwuchsathleten bei ihren ersten Saisonstarts. In glänzenden 13,29 Sekunden über 100 Meter unterbot Jana Hirschbeck als Siegerin der weiblichen Jugend U16 gleich im ersten Wettkampf die Norm für die Bayerischen Schülermeisterschaften. Einen weiteren Erfolg verzeichnete die Lauterbacher Gymnasiastin im 800 Meter Lauf. Schnell wie nie zuvor war auch Sophie Scharfensteiner in 10,37 Sekunden über 75 Meter der weiblichen Jugend U14 unterwegs. Dem in nichts nach standen die Schüler der LG Zusam. Über 800 Meter sicherten sich Fabian Proksch, Tom Hirschbeck und Phil Scheuerle die Siege in ihren Altersklassen. Zudem waren Fabian Proksch und Donatus Olowookere in den Sprintwettbewerben mit flotten Zeiten erfolgreich.

Eine klasse Leistung zeigte beim SAS Halbmarathon in Heidelberg auch Josef Sapper. Unter fast 3000 Teilnehmern erreichte der 27-jährige Wertinger in ausgezeichneten 1:19:10 Stunden den siebten Platz.

Mit einem Sieg beim 1. Aindlinger Marktlauf über rund zehn Kilometer meldete sich Bettina Sattler nach längerer Pause zurück im Wettkampfgeschehen. In 41:42 Minuten war sie in der Frauenwertung erfolgreich.

Vom Winde verweht wurde dagegen der Speer von Enis Manxhuka beim Werfertag in Augsburg. Mit 40,11 Metern blieb der 19-jährige Höchstädter deutlich hinter seiner Bestleitung zurück.

Ergebnisse auf www.lg-zusam.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.