Zwölf Mal rückten die Westendorfer Feuerwehrler aus

Der neuen Führungsspitze der Freiwilligen Feuerwehr Westendorf mit Gerhard Neuner, Manfred Aust, Peter Weishaupt, Benjamin Kastner, Felix Noppinger, Christoph Sommer, Wolfgang Fackler und Hans Wiedemann (von links) gratulierten KBM Georg Lipp (zweiter von rechts) und KBR Alfred Zinsmeister (vierter von rechts) zu deren Wahl. Fotos: Peter Heider


"Wir können mit Stolz auf ein ereignisreiches Vereinsjahr zurückblicken, dessen Höhepunkt das 140-jährige Gründungsjubiläum war", sagte der Erste Vorsitzende der Frei-willigen Feuerwehr (FFW) Westendorf, Gerhard Neuner, bei der Jahreshauptversammlung. Bereits das gesellige Patenbitten im Vorfeld des Jubiläums bei der Nachbarwehr in Kühlenthal, so Neuner, sei ein großes Erlebnis gewesen.

Das Vereinsleben im vergangenen Jahr war arbeitsreich und von Geselligkeiten geprägt wobei Neuner den Besuch der Fahrzeugweihe der FFW Neukirchen, die Teilnahme am 140-jährigen Gründungsfest der FFW Ehingen, den dreitägigen Aufenthalt auf der Tuffenmossalm erwähnte.

Derzeit gehören der FFW Westendorf 163 Mitglieder an. Kommandant Hans Wiedemann erinnerte an zwölf Einsätze und 24 Übungen, an die erfolgreiche Inspektion der Kreisbrandinspektion sowie Neuanschaffungen im vergangenen Jahr. Der Aktivenkreis besteht aus 50 Feuerwehrlern.

Das Ergebnis der Vorstandswahlen: 1. Vorsitzender Gerhard Neuner, 2. Vorsitzender Christoph Sommer (neu), Kassier Peter Weishaupt und Schriftführer Felix Noppinger (neu). Als Beisitzer fungieren Benjamin Blank und Wolfgang Fackler. Die Kassenprüfung wird weiter von Manfred Aust und Martin Strasser durchgeführt.

"Die Westendorfer Feuerwehr verfügt über einen hervorragenden Leistungsstand, der dem Wohle der Bevölkerung in Notsituationen zugute kommt", lobte Kreisbrandrat Alfred Zinsmeister die Wehr. Bürgermeister Steffen Richter freute sich über das gefeierte Gründungsjubiläum: "Wir können stolz sagen, dass dieses Fest, eine vorbildliche Dorfgemeinschaft und den Zusammenhalt der Vereine widerspiegelt."

Mit dem goldenen Ehrenkreuz des Freistaates Bayern wurden für 40-jährige Mitgliedschaft Georg Lösel, Josef Sailer jun. und Peter Eding ausgezeichnet werden. Für ihren langjährigen Dienst am Nächsten wurden die Ausgezeichneten mit ihren Frauen vom Freistaat Bayern zu einem einwöchigen Aufenthalt im Feuer-wehrerholungsheim Bayrisch - Gmain bei Bad Reichenhall eingeladen. Vom Feuerwehrverein wurden die drei Brandschützer mit Geschenkgutscheinen bedacht. Auch den bisherigen Vorstandsmitglieder Beno Leichtle, Josef Gollinger und Leonhard Utz wurden nach ihrem Ausscheiden aus dem Gremium Geschenke überreicht. (Peter Heider )
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.