Bedrängt auf der A8: Rentner mit falschem Blaulicht unterwegs

Ein 73-Jähriger wollte sich auf der Autobahn mit einem falschen Blaulicht durchdrängeln. (Foto: Christoph Maschke / Symbolbild)

Besonders eilig hatte es am Donnerstag ein 73-jähriger Österreicher auf der Autobahn A8: Mit Lichthupe, falschem Blaulicht und Signalhupe verschaffte er sich freie Fahrt - bis er vom echten Blaulicht eingeholt wurde.

Gegen 15.20 Uhr teilte ein Autofahrer über den Notruf der Einsatzzentrale mit, dass sich der Fahrer eines schwarzen Volvo offensichtlich mit einem „falschen“ Blaulicht, Lichthupe und Signalhupe Sonderrechte verschaffe, um schneller vorwärts zu kommen in Richtung Stuttgart. Hierbei bedrängte der Mann die Verkehrsteilnehmer durch dichtes Auffahren.

Währenddessen gingen weitere Notrufe bezüglich des schwarzen Volvo ein. Am Parkplatz Streitheimer Forst Nord konnte der Verkehrsraudi durch Polizeibeamte kontrolliert werden. Im Fahrzeug wurde ein LED-Blinklicht sichergestellt.

Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 73-jährigen Mann aus Österreich.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg wurde der Mann nach Bezahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro entlassen.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder möglicherweise selbst betroffen waren, werden gebeten sich bei der APS Gersthofen unter 0821/323-1910 zu melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.