LKW verliert Baumstämme auf A8: Drei Unfälle und Teilsperrung auf der Autobahn

Nach einem missglückten Überholmanöver war die rechte Spur der A8 Richtung München mehrere Stunden gesperrt. (Foto: Symbolbild)
Ein LKW-Hängerzug hat am frühen Dienstagmorgen um 5.30 Uhr beim Überholen eines Streufahrzeugs sechs Fichtenbaumstämme auf der A 8, in Richtung München, verloren. Dies zog drei Unfälle und eine Teilsperrung der Autobahn nach sich.

Ein nachfolgender Sattelzugführer fuhr über die Baumstämme und schlug aufgrund des Aufpralls mit dem Kopf vermutlich gegen die Windschutzscheibe. Das Streufahrzeug, das der Hängerzug überholen wollte, versuchte, die herabgefallenden Baumstämme auf der mittleren Spur abzusichern. Daher wich ein nachfolgender Audi Q 5 nach links aus und kollidierte dabei mit einem VW Passat. Der Audi kam durch den Zusammenstoß ins Schlingern, prallte gegen eine Betonschutzwand und wieder zurück auf den rechten Fahrstreifen.

Die Fahrer der Sattelzugmaschine und des VW Passat wurden leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 16.000 Euro. Aufgrund der Aufräumarbeiten der Baumstämme und der beschädigten Fahrzeuge waren der rechte Fahrstreifen und der Standstreifen mehrere Stunden lang gesperrt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.