Sattelzug rammt Hirschkuh auf der A8 bei Zusmarshausen: Wie kam das Tier auf die Fahrbahn?

Ein Sattelzug ist auf der A8 mit einer Hirschkuh zusammengestoßen. (Foto: Joerg Hackemann-123rf.de / Symbolbild)

Ein slowenischer Sattelzug ist am Samstag, 6.30 Uhr auf der A 8 zwischen den Anschlussstellen Burgau und Zusmarshausen mit einer Dammhirschkuh kollidiert. Die Hirschkuh wurde unter dem Fahrzeug mitgeschleift.

Am Parkplatz Streitheimer Forst Süd stellte der Fahrer fest, dass der Tank beschädigt wurde und literweise (am Ende rund 500 Liter) Diesel ausliefen. Der Mann dichtete zunächst sämtliche in der Nähe befindlichen Gullideckel mit Plastiktüten ab, um Verunreinigungen des Wassers zu verhindern. Anschließend versuchte er, das Loch im Tank zu stopfen.

Der 39-Jährige musste nach dem Einsatz durch die Feuerwehr mittels Feuerwehrschlauch abgeduscht werden, um den Diesel abzuwaschen. Die Feuerwehren Zusmarshausen und Horgau waren im Einsatz. Der Sachschaden wird auf rund 11 500 Euro geschätzt. Am Sattelschlepper wurden der Frontbereich und der Kraftstofftank erheblich beschädigt, wodurch das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war.

Wie die Hirschkuh trotz Wildbrücke und Wildschutzzaun auf die Fahrbahn gelangen konnte, ist unklar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.