Begegnungen und „leichtes Gepäck“ beim Sommerfest

 

Das Sommerfest von Regens Wagner Absberg fand in diesem Jahr wieder im Absberger Schlossgarten statt.

Traditionell startete das Fest mit einem feierlichen Gottesdienst im Schloss-Innenhof. Gemeindepfarrer Gerhard Grössl erinnerte in seiner Predigt unter dem Motto „Leichtes Gepäck“ an die vielen materiellen Dinge und Annehmlichkeiten des Lebens, die uns oft gar nicht merken ließen „wie weit sie uns von Gott und dem Wesentlichen wegführen.“ Bewohnerinnen und Bewohner von Regens Wagner Absberg griffen das Gepäck-Motto szenisch auf und zeigten, unterstützt vom Seelsorgeteam, welche schönen und nützlichen aber auch unschönen und schwere Dinge bzw. Lasten man als Mensch mit sich herumschleppt. Für den musikalischen Rahmen des Freiluftgottesdienstes sorgten der Chor von Regens Wagner Absberg und die Walder Dorfmusik, die anschließend im Festzelt aufspielte.

Gesamtleiter Dr. Hubert Soyer dankte in seiner Begrüßung den zahlreichen Ehrengästen sowie allen Helfern des Sommerfestes und ganz besonders der DJK Obererlbach, die seit zehn Jahren sportliche Freundschaft mit der Einrichtung pflegt und bereits Inklusionsarbeit leistete, „als viele den Begriff noch gar nicht kannten“. DJK-Obererlbach-Ehrenvorstand Gerhard Bayerlein sprach von einem „zarten Pflänzlein“ aus dem über Jahre „das Vertrauen, die Freude und die Gemeinschaft zueinander“ gewachsen sei. Als Beispiele für die Zusammenarbeit nannte er die freundschaftlichen Fußballbegegnungen im Rahmen des Sommerfestes und bei Hallenturnieren, gemeinsame Gottesdienste, Eseltrekkings sowie die jährliche Fackelwanderung im Winter. Der Ehrenvorstand bedankte sich bei allen beteiligten Unterstützern und besonders bei Gudrun Herchenröther, die als DJK-Mitglied und Mitarbeiterin bei Regens Wagner Absberg die gemeinsamen Aktionen seit Beginn an mitkoordiniert. Als „Jubiläumsüberraschung“ überreichte die DJK-Obererlbach nicht nur Inklusions-Urkunden, sondern auch einen Spendenscheck über 200 Euro, den Dr. Soyer als ein „leicht zu tragendes Gepäck“ dankend annahm.

Fränkische Schmankerl im Festzelt

Nach dem Gottesdienst zog es die Sommerfestgäste naturgemäß in den Festzeltbereich, wo es bereits verführerisch duftete. Die Besucher ließen sich unter anderem Sau am Spieß, Gyros, fränkische Bratwürste, Schupfnudeln, Kartoffel- und Krautsalat schmecken. Auch an den Getränkeständen bildeten sich Schlangen. Gegen Mittag zogen sich dunkle Wolken zusammen, aus denen es jedoch nur ein wenig tröpfelte, bevor die Sonne wieder hervorkam. Auf dem weitläufigen Gelände gab es einiges zu entdecken: Losbude, Kinderschminken, Armbrustschießen, die große Strohballenburg und verschiedene Verkaufsstände lockten große und kleine Gäste. Etwas abseits vom sommerlichen Trubel luden die Dillinger Franziskanerinnen ein zum Besuch eines geistlichen Trimm-dich-Pfads. Regens Wagner Absberg nutzte das Sommerfest auch, um auf die nächste bevorstehende Großveranstaltung aufmerksam zu machen – das Weitblick Benefiz Open Air am 28. Juli. Ein Großtransparent, Plakate und zahlreiche Booklets warben für das Konzert mit der Keller Steff Band, Ton Steine Scherben & Gimmick, Smokestack Lightnin‘ und Rosis Rockets.

Blick hinter die Kulissen

Viele Menschen nutzten die Gelegenheit für einen Besuchs der Absberger Werkstätten, die im Rahmen ihres Tages der offenen Tür Einblicke in die Arbeit und Arbeitsräume gewährten. Vor der WfbM standen dekorative Eigenprodukte für Heim und Garten zum Verkauf. In zwei Räumen konnten sich Besucher professionell fotografieren lassen. Die Fotoportraits werden im Rahmen des von Regens Wagner Absberg in Zusammenarbeit mit dem Medienkünstler Wolf Nkole Helzle initiierten Fotokunstprojekts „ICH BIN WIR im Kunstbesetzten Haus (Gunzenhausen) ausgestellt. Im großen Saal der Werkstätten präsentierten sich nicht nur die Offenen Hilfen mit ihrem Stand, sondern auch kreative Menschen mit und ohne Behinderung. Beklatscht wurden Tanzdarbietungen, ein Zauberharfenkonzert und eine Aufführung der Trommelgruppe Wanawake der Musikwerkstatt Langenaltheim. Gut an kamen auch die Popsongs und Volkslieder einer Musikgruppe von Regens Wagner Absberg, die sich in den Pausen spontan zusammenfand.

Fußballerischer Höhepunkt

Den Höhe- und Schlusspunkt des offiziellen Sommerfestprogramms bildete einmal mehr das auf dem Kleinfeld ausgetragene Fußballspiel zwischen dem FC Regens Wagner Absberg und einer Jugendauswahl der DJK Obererlbach. Die unterhaltsame, torreiche und von La-Ola-Wellen begleitete Begegnung endete, schiedlich-friedlich, 5:5 unentschieden. (Text/Fotos: pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.