Adelsrieder Advent

Auf dem Adelsrieder Weihnachtsmarkt war für jeden Geschmack, ob kulinarisch oder kulturell, viel geboten. (Foto: Petra Lohwasser)

Am Wochenende des zweiten Advents fand traditionell der „Kleine Weihnachtsmarkt“ auf dem Rathausplatz statt. Auch in diesem Jahr konnten die Veranstalter wieder zahlreiche Besucher zur vorweihnachtlichen Zusammenkunft begrüßen und so konnte die Dorfgemeinschaft gemeinschaftlich das Adventswochenende genießen.

Als Rahmenprogramm konnten wieder fleißige Handwerker und Aussteller sowie begabte Musiker, die Adelsrieder Saitenmusik und die Adelsrieder Musikanten, gewonnen werden. Außerdem veranstaltete für die Kleinen das Kindergottesdienstteam ein Lichtschauspiel im Rathaus, die AWO lud zu Kaffee und Kuchen ein, der Nikolaus sprach zu den Kindern und im Feuerwehrschulungsraum konnte die historische Fotobox genutzt werden, die auf das große Fest Adelsried EINTAUSEND im kommenden Jahr hinwies. Auf dem Rathausplatz gab es wieder allerhand schmackhafte Leckereien, warme und kühle Getränke wie schönes Bastelhandwerk, das engagierte Vereine und Gruppen anboten. Dazu gab es eine lebende Krippe zu bestaunen und die Bürger konnten sich ausgiebig austauschen und einen weihnachtlichen Winterabend genießen.

Viele Hände für den guten Zweck

Im Namen des Organisationsteams ein herzliches Dankeschön an alle Helfer bei Auf- und Abbau, an alle Gäste und insbesondere an alle Beteiligten Gruppen: dem Wanderclub Adelsried mit den fleißigen Spüldamen und dem Maroniemann Wolfgang Göttlinger, dem Gartenbauverein Adelsried, dem Reit- und Fahrverein Laugnatal, dem Tennisclub, der CSU und der Junge Union, den Freien Wählern, der AWO, dem Förderverein der Grundschule und dem Elternbeirat des Kindergartens mit den vielen fleißigen kleinen Helfern, den Gemeindearbeitern und der Gemeindeverwaltung, den Handwerkern und Musikern, Josef Stegmüller und Hans Zott für den Aufbau der Technik, dem Nikolaus Diakon Matthias Schrank, dem Kindergottesdienstteam und dem Jugend-, Kultur- und Sportausschuss.
Der Gewinn des Weihnachtsmarktes wird zu 60% einem karitativen Zweck gespendet und 40 % der Einnahmen werden an die veranstaltenden Gruppen für die Förderung der Jugendarbeit ausgeschüttet.
Auf dem Adelsrieder Weihnachtsmarkt war für jeden Geschmack, ob kulinarisch oder kulturell, viel geboten. (Bild: Petra Lohwasser)Wir danken herzlich für Ihren Besuch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.