Gesang zum Jubeljahr: Mit Unterstützung aus der ganzen Region stimmt der Männergesangverein das Dorf auf das Jubiläum ein

Der Männergesangverein Viktoria Adelsried gab vor voller Halle zum Jubiläum des Vereines und des Dorfes seine Künste zum Besten.

Am vergangenen Wochenende lud der Männergesangverein Viktoria Adelsried die Bürger und befreundete Chöre zum Konzert in die Mehrzweckhalle. Die Besucher kamen zahlreich und genossen eine abwechslungsreiche musikalische Zeitreise.

„Ein Chor sollte zum kulturellen Angebot einer jeden Gemeinde gehören und ist zugleich eine Institution zur Pflege von Traditionen. Seit 96 Jahren tun wir als Männergesangverein dies in Adelsried“, begrüßte Vorstand Oskar Degant die vielen Besucher, die am vergangenen Samstagabend die Mehrzweckhalle füllten. „Gesang, das ist eine Konstante des menschlichen Lebens und das gemeinsame Singen wurde ganz gewiss auch im frühen Adelsried und durch die Jahrhunderte praktiziert. Wir möchten sie deshalb auf eine musikalische Zeitreise als Einstimmung auf das große Fest im August mitnehmen“, gab Degant den Besucher mit in den Abend.

Chöre aus der ganzen Region zu Gast

Das gesangliche Aufgebot schließlich, dass der MGV Adelsried zu bieten hatte, war mehr als eindrucks-voll. Ein Grund dafür waren sicherlich die zahlreich erschienen Gastchöre, die eine bunte Vielfalt – eben-so historisch wie sprachlich und im Blick auf die musikalischen Richtungen – in das Programm brachten. So begeisterte der Gospel- und Popchor „Voices of Joy Augsburg“ mit englischen Liedern, die aus Film-klassikern wie „Sister Act“ bekannt und beliebt sind und bot nach langem Applaus sogar eine Zugabe für die Hörer. Die Sängerfreunde aus Rommelsried hatten extra für das freudige Ereignis musikalische Un-terstützung in Form eines Pianisten vom Bayerischen Rundfunk organisiert, mit dem sie einen Opern-klassiker darboten. Mit dem Gefangenenchor „Teure Heimat“ aus der Oper „Nabucco“ von Guiseppe Verdi begeisterten sie die Gäste. Die Chorgemeinschaft aus Zusmarshausen bot nicht allein ein Medley aus afrikanischen Liedern dar und gab dem Abend damit einen exotischen Anstrich. Auch sangen die Zusmarshauser Sänger moderne alpenländische Musik von Hubert von Goisern.

Klassiker und neue Stücke vom MGV

Den Höhepunkt der Veranstaltung lieferte schließlich der Männergesangsverein, der bei seinem Heim-spiel dem Dorf zum Jubiläum Klassiker aus seinem Programm ebenso wie neue Stücke darbot. Mit dem „Bardengesang“ von Franz Schubert entführten sie die Zuhörer in die Vergangenheit, mit den „Moorsol-daten“ in das 20. Jahrhundert. Daran schlossen sich mit dem Titel „From Russia with Love“ ein James-Bond-Klassiker sowie mit dem „Kriminaltango“, den Peter Alexander berühmt gemacht hat, zwei ein-gängige Ohrwürmer an, die so mancher Besucher nach beim Verlassen der Halle summte. Durch das Programm des MGV führte mit launigen Geschichten und Bezügen zur Geschichte des Heimatortes Werner Bestle.
Den gelungenen Abschluss des Vereinsjubiläums und Auftaktes zum Jubiläum Adelsried Eintausend im August bildete schließlich ein Gesamtchor aus allen Chören und Gästen, der die „Ode an die Freude“ von Friedrich Schiller in der Vertonung Ludwig van Beethovens gemeinsam sang.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.