Jahreshauptversammlung des Krieger- und Soldatenvereines: Über 140 gediente Kameraden

Vorstand Lenzgeiger (l.) mit den geehrten Vereinsmitgliedern

Im Sportheim Adelsried konnte Vorstand Helmut Lenzgeiger am vergangenen Wochenende rund 30 Mitglieder zur Generalversammlung begrüßen.

Zuvor hatte der Verein in guter Tradition in der Adelsrieder Pfarrkirche eine Messe für die verstorbenen, gefallenen und vermissten Kameraden gefeiert. Hierfür dankte Vorstand Lenzgeiger dem Adelsrieder Pfarrer Hermle ausdrücklich, der zudem auch Gast der Versammlung war. Neben dem Geistlichen konnte Lenzgeiger die Bürgermeisterinnsowie zahlreiche Gemeinderäte begrüßen.

Zufriedener Rückblick auf das Vereinsjahr und die Mitgliederentwicklung

Seinen Bericht konnte der Vorstand mit einer erfreulichen Bilanz einläuten: "Stand heute haben wir 144 Kameraden im Verein, davon eine Kameradin. Vier unserer Mitglieder waren zudem noch Kriegsteilnehmer und vier sind derzeit im aktiven Dienst bei der Bundeswehr. Zugleich haben wir fünf Ehrenmitglieder in unseren Reihen." Ganz besonders hob er dabei hervor, dass alle Mitglieder ohne Ausnahme eine aktive Zeit bei den Streitkräften zu verbuchen haben. "Das ist wirklich ein Alleinstellungsmerkmal für uns und wir sind stolz, dass wir diese gute Tradition aufrecht erhalten können. Um Mitglied im KSV Adelsried zu werden, muss man bis heute gedient haben", so der stolze Vorstand.

Weitere Höhepunkte im Vereinsjahr, die traditionell viel Zuspruch bei den Mitgliedern und der Bevölkerung erhalten, war die Fußwallfahrt nach Violau und der Friedensdankgottesdienst am Furnierkreuz. Bei letzterem freute sich der Verein besonders über den Besuch der Kameraden des "Patenkindes" aus Bonstetten.

Im Anschluss an den Bericht über das Vereinsjahr folgte der Kassenbericht mit großem Lob für die einwandfreie Kassenführung für Michael Schuster von den Prüfern Gerthofer und Stoupa. Anschließend entlasteten die Mitglieder die Vereinsleitung.

Neuwahlen: Lenzgeiger bleibt an der Spitze

Die Neuwahl bestätigte die bewährte Truppe der Adelsrieder Krieger im Amt. So leitet Lenzgeiger weiterhin mit der Unterstützung von Stellvertreter Helmut Lohwasser, Kassierer Michael Schuster, Schriftführer Karl-Heinz Jaufmann und den Beisitzern Peter Freitag, Helmut Kalkbrenner, Heiko Mohr (zugleich Fähnrich), Wolfgang Ostermeier und Bernhard Graf sowie dem Vereinsboten Ludwig Kalkbrenner den Verein.

Für den alten und neuen Vorstand standen schließlich noch Ehrungen langjähriger Mitglieder auf der Tagesordnung sowie ein Ausblick auf die bevorstehende 1000-Jahr-Feier der Gemeinde. Hier engagiert sich der KSV Adelsried zusammen mit dem Gartenbauverein durch eine eigene Hofstelle im Bahnhäusle, wo die Gäste beim großen Fest leckere Speisen und ein interessantes Programm erwartet.

Mit der Bayernhymne und mit dem Leitspruch "In Treue fest für Gott und Vaterland" schloss die Versammlung.

Der Dank der Vorstandschaft gilt allen treuen Vereinsmitgliedern, der Fahnenabordnung, dem Ausschuss, der Reservistenabordnung, den Schießmeistern, den Organisatoren der Wallfahrt, den Pflegern des Heldengrabes, den Prüfern sowie allen Helfern bei Festen und natürlich den Spendern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.