40 Jahre Einsatz für Adelsried: Die CSU feiert ihre Gründung

Ortsvorsitzender Matthias Barth (2.v.l.) mit den Ehrengästen Martin Sailer, Carolina Trautner und Dr. Hans Reichhart (Mitte) sowie den stellvertretenden Ortsvorsitzenden Florian Ostermeier (r.) und Ludwig Lenzgeiger (l.)
 
Bei der Jubiläumsfeier der Adelsrieder CSU kamen die Mitglieder und Freunde zahlreich. Ein gutes Zeichen für die Zukunft des aktiven Verbandes

Adelsried. Die Adelsrieder CSU ist mittlerweile 40 Jahre alt. Das große Jubiläum der Gemeinde im August nahmen die Christsozialen zum Anlass, auf die eigene Geschichte zu blicken. Zur Gratulation kamen nicht nur Landrat und Bezirkstagspräsident Martin Sailer, sondern auch Heimatabgeordnete Carolina Trautner und Staatsminister Dr. Hans Reichhart.

„Heute blicken wir zurück auf 40 Jahre CSU Adelsried und das heißt für mich als frisch gewählten Ortsvorsitzenden vor allem „Danke“ zu sagen. Danke an meine Vorgänger und alle, die sich für unseren Heimatort ohne Unterlass einsetzen, seit 40 Jahren bis heute und auch in Zukunft“, begrüßte Ortsvorsitzender Matthias Barth die zahlreich erschienenen Mitglieder der Adelsrieder CSU. Der Festsaal der Metzgerei Rittel war bis zum letzten Platz mit Jung und Alt aus den Reihen der Christsozialen aus Adelsried und Umgebung gefüllt. Nachdem man bei einem gemütlichen Empfang die Gelegenheit hatte, zwangslos ins Gespräch zu kommen, und dem Talent einer kleinen Besetzung der Adelsrieder Musikanten lauschen konnte, gab es viel Lob für den aktiven Ortsverband seitens der Gäste.

Zum Jubiläum kam ein Staatminister

Gastredner Dr. Hans Reichhart, Bayerischer Staatsminister für Bauen, Wohnen und Verkehr, nahm die Veranstaltung auch zum Anlass, den engagierten CSUlern und JUlern aus dem Holzwinkel zu danken. „In einer Zeit, in der jeder eine Meinung hat und dafür umso mehr die Macher fehlen und in der es Volkssport geworden ist, nurmehr zu kommentieren, da ist der politische Einsatz im Ehrenamt vielleicht so schwer wie nie. Er ist aber umso notwendiger. Dass ihr hier in Adelsried auch einmal die ernsten Töne anstimmt und euch für die Menschen einsetzt, das merke ich, da gerade die Adelsrieder CSU beim Thema Autobahn mittlerweile ein Begriff im Ministerium ist“, lobte Reichhart den Einsatz der Mitglieder. Mit einem historischen Spaß im Hinblick auf die 1000-Jahrfeier der Gemeinde verabschiedet sich der Minister vom Publikum und spielte damit auf die Adelsrieder Geschichte als Teil der Markgrafschaft Burgau an. „Adelsried blickt auf eine reiche und erfolgreiche Geschichte zurück, an die man anknüpfen kann. Ein Jettinger als Festredner in Adelsried, ein ehemaliger Jettinger als Adelsrieder CSU-Vorsitzender“, so der JU-Landesvorsitzender in Richtung von Landrat Sailer und Carolina Trautner, „vielleicht sollten wir noch einmal über eine kleine Gebietsreform sprechen.“ (Sowohl Reichhart als auch Barth sind in Jettingen-Scheppach aufgewachsen.)

Danke und Anerkennung von Landrat Sailer und Staatssekretärin Trautner

Dass die Erfolgsaussichten hierfür nicht groß sind, machte nicht allein der CSU-Ortsvorsitzende Barth deutlich, der sich „im Landkreis Augsburg und in Adelsried als Teil desselben pudelwohl fühlt“. Auch Sailer und Trautner lehnten in ihren Grußworten dankend ab. Mit den guten Wünschen gleichwohl stimmten sie vollauf überein. „Die CSU ist in Adelsried eine gestaltende Kraft, das wird auf Landkreisebene wahrgenommen. Ihr spechtet nicht nach Lob, sondern bringt Leistung. Macht weiter so“, gab Staatssekretärin Carolina Trautner dem Ortsverband als CSU-Kreisvorsitzende mit auf den Weg. So regte auch Landrat und Bezirkstagspräsident Sailer der CSU einen motivierten Kommunalwahlkampf ans Herz, bei dem es darum gehe, um Unterstützung für einen Kurs für die Bürger zu werben, nah am Menschen. „Dass ihr Impulse gebt und für eure Heimat etwas erreicht, das merkt man hier und heute“, so Sailer.

Eine Zeitreise durch 40 Jahre CSU- und Heimatgeschichte

Auf die Festreden und weitere musikalische Umrahmung sowie ausgiebige Verköstigung durch die Metzgerei Rittel folgte schließlich eine Zeitreise, die Gründungsvorsitzender Johannes Ostermeier vorbereitet hatte. In rund 40 Minuten führte Ostermeier die Gäste durch die Geschichte des Ortsverbandes, durch Höhen und Tiefen, durch die Reihen der ehemaligen Vorsitzenden sowie die Geschichte des Ortes, die die CSU in vorderster Reihe mitgestaltet hatte, und resümierte schließlich: „Wir stehen heute hervorragend da, das zeigt uns die Geschichte. Der Einsatz für unser Dorf in der zurückliegenden Zeit war nicht immer einfach, aber immer den Einsatz wert. Der jungen Mannschaft alles Gute für die Zukunft, für 40 noch bessere Jahre für Adelsried.“
Im Anschluss an das reichhaltige historische und politische Programm durfte freilich der Austausch zwischen den Mitgliedern nicht zu kurz kommen. Noch bis in die Nachtstunden saß man bei kühlen Getränken und angeregten Gesprächen zusammen und feierte die CSU in Adelsried.
Allen Helfern, Kuchen- und Finanzspendern, allen Gästen und Rednern sowie natürlich den Musikern und dem Team der Metzgerei Rittel, insbesondere der Seniorchefin Brigitte Rittel, ein herzliches „Vergelt’s Gott“ für die Feier seitens der Vorstandschaft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.