„Sicherheit für den ganzen Landkreis“

Hansjörg Durz, MdB, (l.) setzt sich für den Ausbau der Telematik ein. Hier gemeinsam mit Ludwig Lenzgeiger von der CSU-Adelsried.

Augsburger-Land. Die Ortsverbände der CSU Adelsried, Altenmünster, Bonstetten, Welden und Zusmarshausen begrüßen die Entscheidung zur Einrichtung von Telematikanlagen entlang der A8 ausdrücklich. Eindringlich weisen Sie aber auf die Notwendigkeit des Ausbaus bis nach Zusmarshausen hin.


Bereits im März 2017 hatten sich die CSU-Bundestagsabgeordneten Hansjörg Durz, Dr. Georg Nüsslein und Dr. Volker Ullrich an das Verkehrsministerium gewendet, um die An-bringung von elektronischen Anzeigen zur Verkehrsregelung, sogenannter Telematik, an-zuregen. Unterstützung erfuhren sie bald darauf von den Bürgermeistern der anliegenden Kommunen. Diese Anlagen dienen dazu, Unfallschwerpunkte zu entschärfen, rechtzeitig auf Staus hinzuweisen und gegebenenfalls die Geschwindigkeit zu regeln.

Verlängerung der Telematik bis Zusmarshausen

Die CSU Ortverbände Zusmarshausen, Welden, Bonstetten, Altenmünster und Adelsried begrüßen ausdrücklich, dass sich die Autobahndirektion Südbayern nun auf Anregung der Abgeordneten für die Einrichtung der Anlagen ausgesprochen hat und für den Bereich zwischen Friedberg und Neusäß empfiehlt. Den Bundestagsabgeordneten und der Auto-bahndirektion gilt deshalb auch der Dank der Lokalpolitiker. „Dass unsere Abgeordneten diese Verbesserung ermöglicht haben, ist ein großer Schritt in die richtige Richtung. So können wir die Autobahn sicherer machen und den Verkehr bürgerfreundlich regeln“ stellt Ludwig Lenzgeiger, Fraktionsvorsitzender der CSU im Adelsrieder Gemeinderat und Kreisvorsitzender der Jungen Union, für die Ortsverbände fest. „Wir können aber damit nicht zufrieden sein. In Neusäß darf nicht Schluss sein. Wir müssen Sicherheit für den ganzen Landkreis entlang der Autobahn mit der Einrichtung von Telematik schaffen“, so Lenzgeiger weiter.

Ein Plädoyer der Ortsverbände an die Autobahndirektion

Die Vertreter der Ortsverbände Christian Weldishofer und Bürgermeister Bernhard Uhl (für Zusmarshausen), Markus Hodapp und Jasmin Berchtold (für Welden), Bürgermeister Anton Gleich (für Bonstetten), Hubert Kraus (für Altenmünster) und Ludwig Lenzgeiger (für Adelsried) sind sich einig, dass eine Verlängerung der Telematik-Anlagen auch für den Autobahnabschnitt bis Zusmarshausen sinnvoll und notwendig ist. Dadurch dass situati-onsbezogen die Geschwindigkeit begrenzt werden könne und der Verkehr gezielt gesteu-ert werden könne, würde der Lärmpegel reduziert und die Sicherheit deutlich erhöht, stel-len die Christsozialen fest.
„Diese positiven Effekte brauchen wir auch für unseren Streckenabschnitt“, so Lenzgeiger. „Dass die Verkehrslage es erfordert, steht außer Frage; das kann jede Freiwillige Feuer-wehr und jeder einzelne Pendler bestätigen“, ist der Adelsrieder überzeugt.
Die CSU Ortsverbände plädieren deshalb nachdrücklich dafür, dass die Autobahndirektion Südbayern dem Bundesverkehrsministerium den weiteren Ausbau der Telematik entlang der A8 empfiehlt und diesen so ermöglicht. Sie unterstützen dabei die Forderung von Hansjörg Durz, der sich in dieser Angelegenheit für die Region einsetzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.