Jugendlager der Hubertusschützen

Das Lauftraining um den Arbersee
Die Schützenjugend der Hubertusschützen zog es in diesem Jahr in der Jugendfrreizeit in das Hohenzollern Biathlon Schistadion oberhalb des Arbersees im Bayerischen Wald. Frohglaunt ging es am Freitag mit mit einem Kleinbus in den Bayerischen Wald. Nach einer etwas längeren Staufahrt kam die Gruppe in der Nacht in der Unterkunft an. Nach dem Abendessen verbrachten die Jugendlichen mit Spielen den Abend, der sich in den Zimmern noch lange hinzog. Doch der nächste Tag kam unerbittlich. Mit einem Frühstück mit frischen Brezen ging es dann in den Konditionsraum zum Aufwärmen,aanschließend Lauftraining um den Arbersee. Beeindruckend waren die Bilder aus dem Naturpark Bayerischer Wald. Ein deftiges Gulasch mit Nudeln weckte die Mittagsgeister vor es in das Aucadrom im Bad Kötzing zum Schwimmen (und Toben) ging. Eine 100m Reifenrutsche gehörte am Nachmittag den Jungschützen. Die Heimkehr zum Quartier erfolgte wieder in der Nacht. Müde und hungrig gings zum Abendessen. Die Nachtruhe kehrte bald ein. Der Sonntag begann um 8.00 Uhr mit dem Lauf über die Biathlonbahn bei 2 Grad und aufgehender Sonne über den Arber. Nach dem Frühstück war Schießen angesagt. Während die Größeren und unsere Jugendleiterin sich den Weisungen des niederbayerischen Sommerbiathlontrainers unterwarfen, konnten die Jügeren mit dem Lichtgewehr Liegedschießen üben. Spagetti zum Mittagessen, Aufräumen, Packen und Heimreise.

Glücklich und zufrieden konnten die Eltern dann am Sonntag spätnachmittag ihre Kinder wieder am Schützenheim abholen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.