Vereinsjubiläum: Ein Grund zu ehren

Die Geehrten mit den Vertretern der Vorstandschaft Dr. Michael Raschke (4. v. r.) und Ludwig Lenzgeiger (l.)
 
Dr. Michael Raschke (Mitte) ehrt zahlreiche Mitglieder beim gut besuchten Festabend.

In diesem Jahr begeht der Tennisclub Adelsried sein 40-jähriges Gründungsjubiläum. Im Rahmen eines großen Festes feierten die Tennisfreunde ihren Verein, gedachten dem Gründer Fritz Sigel und nahmen dies auch zum Anlass, verdienten Mitglieder „Danke“ zu sagen.


Zum Jubiläumsfest des Adelsrieder Tennsiclubs waren nicht allein zahlreiche Mitglieder und Freunde des Vereins gekommen, sondern Vorstand Dr. Michael Raschke konnte auch einige geladene Gäste begrüßen. Diese hatte die Vorstandschaft ganz offiziell eingeladen, um ein „Dankeschön“ ausrichten zu können. „Wir erleben gerade in unserem Jubiläumsjahr, wenn wir einen Blick in unsere Geschichte werfen, wie viel sich getan hat, wie vieles heute anders ist, als es vor 10, vor 20, vor 30 Jahren war“, so Dr. Raschke anlässlich der Ehrungen, die am Festabend durchgeführt wurden. „Diese weite Strecke, die unser Verein mittlerweile zurückgelegt hat, ist bei aller Freude immer auch ein mühsames Stück Weg, der mit viel Arbeit verbunden ist und der ohne das ehrenamtliche Engagement von so vielen Leuten gar nicht zu schaffen wäre. Wir sind unseren Mitgliedern zu großem Dank verpflichtet. Diesen möchten wir an einige besonders engagierte heute auch offiziell aussprechen“, schloss der Vorsitzende seine Einleitung.

Langjährige Vereinstreue

So konnte die Vorstandschaft anlässlich des Jubiläums zum einen Mitglieder ehren, die dem Verein bereits besonders lange die Treue halten.
Für 25-jährige Mitgliedschaft erhielt Karlheinz Prestel eine Urkunde der Clubführung.
Für 30-jährige Mitgliedschaft wurden Reinhold Stiegelmeier sowie Karl Demharter geehrt. Karl Demharter wurde dabei der besondere Dank seines Nachfolgers Dr. Raschke zuteil, da Demharter dem Verein ganze 12 Jahre vorstand und in seiner Amtszeit wichtige Weichenstellungen einleitete.
Für 40-jährige Vereinstreue wurden Angelika Gassner, Elisabeth und Friedrich Geiger, Erika und Erich Stadler, Matthias und Ursula Steinhart, Elisabeth und Paul Steppich geehrt, die alle damit dem TCA seit seiner Gründung angehören.

"Vorbildliche Verdienste, Treue und Einsatz"

Zum anderen hatte die Vorstandschaft noch einige Mitglieder ausgewählt, die sich durch ganz besonders großes Engagement um den Verein seit langer Zeit sowie insbesondere in der Gegenwart verdient machten und machen.
Dr. Michael Raschke durfte dem zweiten Bürgermeister Karl Mayer, der seit über 20 Jahren dem Verein als Schatzmeister dient, und Klaus Palm, der sich ebenso seit Jahrzehnten um das Vereinsheim kümmert und zahllose Spender für die Anlage motivieren konnte, eine Urkunde für „vorbildliche Verdienste, Treue und Einsatz“ überreichen.
Schließlich wurde auch Sportwart Werner Scharnowski diese besondere Ehre zuteil, mit der er zwar nicht gerechnet hatte, die ihn aber umso verdienter erreichte, wie Dr. Raschke zu berichten wusste. Scharnowski brachte sich bereits in den 1990er lange als Sportwart in den Verein ein und hat nun seit rund drei Jahren diese Position wieder inne und war eine treibende Kraft dabei, dem Verein nach schweren Zeiten wieder Leben einzuhauchen und somit einer der Väter des derzeitigen großen Erfolges des Clubs.

Die Vorstandschaft dankt allen Mitgliedern, auch explizit denen, die (noch) nicht geehrt wurden, für ihren unermüdlichen Einsatz und die Unterstützung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.