Zweites "Weißwursttennis" und kleine Platzeröffnung

Vorstand Dr. Michael Raschke (r.) mit Ralf Schmittner (l.) und Niklas Helwig, die den besonderen Dank der Vorstandschaft entgegennahmen.
 
Beim "Weißwursttennis" waren die Plätze auf der Anlage wieder gut gefüllt.

Am vergangenen Sonntag stand beim Tennisclub Adelsried nicht allein die zweite Auflage des "Weißwursttennis" auf dem Plan, sondern auch die Wiedereröffnung des Kinderplatzes sowie von Platz Nummer 1.

Auch der zweite Termin zum "Weißwursttennis" wurde von den Mitgliedern und Freundes des Tennisclubs wieder rege angenommen und zahlreiche Spielerinnen und Spieler fanden sich zum gemütlichen Austausch und offenem Spiel auf der Anlage des Clubs ein.
Bei bestem Tenniswetter wurde im Anschluss an das gemeinsame Weißwurstfrühstück auf der Terrasse des Heimes bis in den Abend hinein in verschiedensten Kombinationen Bälle geschlagen.
Die Vorstandschaft nahm die Zusammenkunft der Mitglieder noch für ein weiteres Ereignis zum Anlass.

Großer Einsatz bei der Platzsanierung

In den vergangenen Wochen wurden unter Federführung von Ralf Schmittner der untere Tennisplatz Nr. 1 sowie das Kleinfeld hinter dem Heim wieder instand gesetzt. Insbesondere der untere Platz hatte eine Generalüberholung nötig, da dieser bereits seit der Zeit seines Baus vor über zehn Jahren eine problematischen Untergrund vorwies.

Als Fachmann aus dem Straßenbau konnte das engagierte Neumitglied Schmittner für dieses lange schwelende Problem in der aktuellen Saison eine Lösung liefern. So wurde im Zuge zahlloser Arbeitsstunden vieler Helfer die Oberfläche des Platzes komplett abgetragen und in neuen Schichten aufgetragen, so dass nun auch der untere Platz allen Anforderungen an den Breitensport mehr als genügt und für die Bespielung uneingeschränkt zur Verfügung steht.

Vorstand Dr. Michael Raschke dankte beim Weißwurstfrühstück allen Mitgliedern für Ihre rege Mitarbeit. Insbesondere hob er Ralf Schmittner und Sohn Lukas für die Arbeit am Platz hervor: "Was Ralf und Lukas mit den anderen Helfern hier geschafft haben ist wirklich beeindruckend. Die beiden haben sich unglaublich für unseren Verein eingebracht, sowohl bei der Planung wie auch direkt beim Anpacken. Hierfür danke ich im Namen der Vorstandschaft und aller Mitglieder ausdrücklich."

Viel Engagemnt beim Kindertraining

Nicht allein für die Arbeit an den neuen Plätzen galt es "Dankeschön" zu sagen. Raschke nutzte zugleich die Chance, um sich bei den engagierten Gestaltern des Kindertrainings zu bedanken, die allwöchentlich mit begeisterten Nachwuchsspielern auf der Anlage trainieren. "Niklas Helwig, Daniel Utz und natürlich Sportwart Werner Scharnowski gebührt unser ausdrücklicher Dank für die vielen Stunden, die sie ehrenamtlich in unseren Tennisnachwuchs investieren. Wir können mittlerweile wieder auf eine ansehnliche Jugend im Verein setzen und das haben wir maßgeblich unseren Hobbytrainern zu verdanken", hob Dr. Raschke die Arbeit hervor.

Seitens der Vorstandschaft erhielten die Geehrten ein kleines Präsent.

Des Weiteren gelte ein herzliches Dankeschön den Organisatoren des "Weißwursttennis", Karl und Gabi Mayer, sowie allen Mitgliedern, die sich in den unterschiedlichsten Funktionen im Verein einbringen, so Dr. Raschke abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.