Mit allen Sinnen auf dem meditativen Weg im Allgäu

Seeg: Panoramacafe | Mit allen Sinnen auf dem meditativen Weg im Allgäu waren die Frauen des Frauenbundes im westlichen Landkreis Augsburg und Zusamtal.
Mit viel Liebe und Erfahrung hatte Heidi Steinlein aus Horgau die Strecke ausgesucht, die von Kaufbeuren in drei Etappen nach Seeg führte. Einen besonders tollen Service bot Uwe Steinlein, der mit seinem Begleitfahrzeug die Koffer transportierte und jeweils bei den Pausen zur Stelle war um die Wanderinnen mit Brotzeit und Getränken zu versorgen.
So konnten die Wanderinnen wirklich der Seele Flügel wachsen lassen. Im Kloster der Hl. Crescentia wurde für die Wandertage um den Segen gebeten und so manches Anliegen mit auf den Weg genommen. Bei herrlichstem Sommerwetter konnte die wunderbare Allgäuer Landschaft mit ihren bunten Kräuterwiesen, den Bergen, die immer in Sichtweise waren, den zahlreichen Tieren auf dem Weg, den Seen und der guten Luft genossen werden. Belohnt wurde man am Abend bei der Einkehr und Übernachtung in familiengeführten Hotelbetrieben, deren Besitzer und Personal mit viel Herz und kulinarischen Genüssen die Gäste bewirteten.
Die erste Etappe führte von Kaufbeuren nach Apfeltrang. Die zweite und kilometermäßig längste Wanderung führte von Apfeltrang nach Wald und den Abschluss bildete die Strecke von Wald nach Seeg. Dort oben angekommen, konnte man sich noch einmal an der Bergwelt mit Säuling und Aggenstein satt sehen und ein Wortgottesdienst in der Heimkehrerkapelle bildete den spirituellen Abschluss, bevor es mit dem Zug wieder in Richtung Heimat ging.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.