Alkohol am Steuer: Fahranfänger landet bei Zusamzell im Straßengraben

Ein 19-Jähriger ist mit seinem Auto bei Zusamzell in den Graben gefahren. Der Fahranfänger war betrunken. (Foto: Symbolbild / Markus Höck)

Relativ glimpflich hat in der Nacht auf Sonntag eine Fahrt unter Alkohol für einen 19-Jährigen geendet. 

Mit mehr als 1,3 Promille steuerte der Fahranfänger gegen 0.45 Uhr seinen Golf auf einer Ortsverbindungsstraße bei Zusamzell und kam kurz vor einer Staatsstraße von der Fahrbahn ab.

Der Pkw kam auf der Fahrerseite zum Liegen wobei sich der Fahrer die Hand unter dem Auto einquetschte. Sein gleichaltriger Beifahrer konnte sich aus dem Auto durch die Frontscheibe befreien.

Anschließend sprang der ebenfalls stark alkoholisierte Mann auf die Fahrbahn um eine herannahendes Fahrzeug aufzuhalten. Dabei schätze er die Situation offenbar falsch ein. Die 39-jährige Fahrerin konnte den dunkel gekleideten Mann im letzten Moment mitten auf der Fahrbahn erkennen und verhinderte durch ein geistesgegenwärtiges Manöver einen Zusammenprall.

Beide Männer kamen zur Versorgung ihrer Verletzungen ins Krankenhaus.

Die Unfallstelle wurde durch die Freiwilligen Feuerwehren Zusamzell und Altenmünster mit insgesamt 35 Mann abgesichert und ausgeleuchtet. Die Straße musste eine Stunde lang gesperrt werden.

Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen der Alkoholfahrt und fahrlässiger Körperverletzung an seinem Beifahrer. Gegen den Beifahrer wird wegen seines gefährlichen Anhaltemanövers ebenfalls ermittelt. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.