Winter im Augsburger Land: Polizei meldet zahlreiche Unfälle

Der heftige Schneefall am Samstag - wie hier in Horgau - hatte einige Verkehrsunfälle in der Region zur Folge. (Foto: Marianne Stenglein)

Zahlreiche Verkehrsunfälle haben sich am Samstag aufgrund der Witterungseinflüsseereignet. Vor allem im Norden und Westen des Landkreises Augsburg häuften sich die Unfälle. Die Polizei Bobingen dagegen lobt die Umsicht und Hilfsbereitschaft der Autofahrer.

  
Einen Unfall mit vier leicht Verletzten Personen in Aystetten meldet die Polizeiinspektion (PI) Gersthofen.Gegen 12.45 Uhr fuhr eine Autofahrerin in Aystetten die Staatsstraße 2032 in Richtung Adelsried, kam aufgrund der Witterungseinflüsse ins Schleudern und kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto. Ein der Pkw-Fahrerin folgendes Auto konnte aufgrund zu geringen Abstandes nicht mehr bremsen, touchierte den Pkw der Verursacherin und kam im Straßengraben zum Stehen. Bei dem Unfall wurden vier Personen leicht verletzt. Zwei Autos wurden durch einen Abschleppdienst geborgen, das dritte war nach Bergung aus dem Straßengraben noch fahrbereit.
Es entstand Sachschaden in Höhe von 35.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der PI Gersthofen unter Telefon 0821/323-1810 in Verbindung zu setzen.


Gegen 8.25 Uhr kam es in Langweid a.L. auf der B2 zu einem Verkehrsunfall. Ein Pkw-Fahrer schleuderte beim Ausfahren aus der B2 quer über diese und beschädigte dadurch einen anderen auf der B2 fahrenden Pkw sowie die Mittelschutzplanke. Der Gesamtsachschaden beträgt 11.500 Euro.

Gegen 9.50 Uhr fuhr in Gersthofen ein Pkw-Fahrer die Feldstraße in westliche Richtung, missachtete dabei die Vorfahrt des von rechts von der Schubertstraße kommenden Unfallgegners und es kam zum Zusammenstoß. Der Sachschaden beträgt 5000 Euro.

Gegen 10.15 Uhr fuhr in Neusäß in der Lohwaldstraße ein Pkw-Fahrer aus dem Parkplatz eines Supermarktes und missachtete den Vorrang des auf der Lohwaldstraße fahrenden Pkws, es kam zum Unfall. Der Sachschaden beträgt 3500 Euro.

Gegen 11.30 Uhr kam in Westendorf auf der B2 eine Pkw-Fahrerin alleinbeteiligt aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Der Sachschaden beträgt 3200 Euro.

Gegen 13.45 Uhr kam es in Neusäß auf der B 300 in Fahrtrichtung Diedorf zu einem Auffahrunfall. Ein Pkw musste aufgrund stockenden Verkehrs abbremsen, der nachfolgende Pkw konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf. Der Gesamtsachschaden beträgt 5000  Euro. Aufgrund des vorangegangenen Unfalls bremste gegen 13.55 Uhr ein Pkw verkehrsbedingt ab, der nachfolgende Pkw erkannte dies zu spät und fuhr auf. Der Sachschaden beträgt 1500 Euro.

Gegen 10.45 Uhr kam es in Gersthofen auf der Augsburger Straße zu einem Auffahrunfall. Ein Pkw-Fahrer bremste verkehrsbedingt ab, der nachfolgende Pkw konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf. Der Sachschaden beträgt 500 Euro.

Gegen 8.55 Uhr kam es in Gersthofen an der Ortsverbindungsstraße Augsburg-Hirblingen ebenfalls zu einem Auffahrunfall. Ein Pkw hielt verkehrsbedingt an, der nachfolgende Pkw erkannte dies zu spät und fuhr auf. Der Sachschaden beträgt 4500 Euro.

Gegen 8.40 Uhr kam es in Neusäß, Ortsteil Ottmarshausen in der Mühlbachstraße 79 zu einem Verkehrsunfall. Ein Pkw kam aufgrund Unachtsamkeit zu weit nach rechts und stieß mit einem parkenden Pkw zusammen, der auf einen weiteren parkenden Pkw geschoben wurde. Der Sachschaden beträgt 5000 Euro.

Gegen 8.15 fuhr ein Pkw-Fahrer in Gersthofen beim Einbiegen auf die Anschlussstelle der B2 gegen einen Straßenleitpfosten, der dadurch beschädigt wurde.

Gegen 12.50 Uhr fuhr ein Pkw-Fahrer in Westendorf auf der B2 aufgrund unbekannter Ursache gegen die Leitplanke. Der Sachschaden beträgt 3500 Euro.

Gegen 10 Uhr kam ein Pkw in Gersthofen in der Berliner Straße von der Fahrbahn ab und fuhr gegen eine dortige Straßenlaterne. Der Sachschaden beträgt 3500 Euro.

Gegen 11.40 Uhr fuhr in Gersthofen am Mercedesring ein Pkw beim Zurücksetzen gegen einen Straßenleitpfosten und beschädigte diesen. Der Sachschaden beträgt ca. 50 Euro.

PI Zusmarshausen meldet mehrere Glätteunfälle am Samstag

Gegen 9 Uhr fuhr eine 34-jährige Frau auf der Staatsstraße 2032 von Welden in Richtung Adelsried. Kurz vor Ehgatten kam sie aufgrund von Schneeglätte von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben. An ihrem PKW entstand ein Sachschaden von 2000. Verletzt wurde die Fahrerin nicht.

Gegen 10 Uhr fuhr eine 54-jährige Frau auf der Kreisstraße A5 von Adelsried in Richtung Horgau. Kurz vor der Ampelkreuzung zur St. 2510 kam sie in einer Linkskurve aufgrund der Schneeglätte von der Fahrbahn ab und kollidiert mit einem Baum. Alle fünf Insassen des Autos blieben beim Unfall unverletzt. Am PKW entstand ein Streifschaden von 4000 Euro. Der Baum wurde ebenfalls leicht beschädigt.

Gegen 18.50 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2027 von Dinkelscherben in Richtung Uttenhofen. Ein 60-jähriger Mann kam in einer Rechtskurve aufgrund von Schneeverwehungen nach links von der Fahrbahn ab. Auch er streifte dabei einen Baum. An seinem PKW entstand ebenfalls ein Sachschaden von 4000 Euro. Auch hier wurde der Baum leicht beschädigt. Der Fahrer blieb unverletzt.

PI Bobingen lobt "besonnene Verkehrsteilnehmer"

Auffallend besonnen verhielten sich laut Polizeibericht die Verkehrsteilnehmer im Dienstbereich der PI Bobingen. Trotz teilweise widrigsten Verkehrsverhältnissen aufgrund der ununterbrochenen Schneefälle kam es zu auffällig wenig Schadens- und Verkehrsunfällen. Trotz ununterbrochenem Einsatz der Räumdienste waren die Fahrbahnen teilweise nur sehr schwer befahrbar. Die Verkehrsteilnehmer hatten sich offensichtlich auf die Warnmeldungen eingestellt und nahmen sehr umsichtig am Verkehr teil. Dadurch wurden der PI Bobingen im Zeitraum vom 5.1., ab 6 Uhr, bis zum 6.01., 6 Uhr, lediglich drei Verkehrsunfälle mit Bagatellschäden gemeldet. "Es war auch festzustellen, dass sich die Verkehrsteilnehmer gegenseitig unterstützten", lobte die Polizei in ihrem Bericht. Mehrfach hätten  Autofahrer angehalten, um andere mit dem Pkw seitlich in den Bankettbereich abgerutschte Fahrzeugführer aus den Schneemassen heraus Anschubhilfe zu leisten. "Angesichts der Zunahme der rücksichtslosen Verhaltensweisen im Straßenverkehr ist dies eine sehr erfreuliche Feststellung", so die PI Bobingen.

 
Auch die PI Schwabmünchen meldet für Samstag lediglich zwei Verkehrsunfällen mit Blechschaden. Gegen 12.35 Uhr kam am Ulrichsberg in Schwabmünchen ein 22-jähriger Fahrzeugführer ins Schleudern und prallte gegen ein Baustellenschild. Dabei entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro. Um 13.15 Uhr prallte dann ein 19-jähriger Fahrer in der Welserstraße in Untermeitingen gegen einen Baum. Der Schaden dort beträgt etwa 4000 Euro. (pm) 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.