Erfolgreicher Abschlusstest der Jugendfeuerwehr

Nach bestandener Prüfung versammelten sich Kommandanten, Ausbilder, Bürgermeister Bernhard Walter von der Gemeinde Altenmünster, Kreisbrandinspektor Georg Lipp (4.v.l.), Kreisbrandmeister Martin Metzger (3.v.r.) mit den Jugendlichen am Kirchplatz in Hegnenbach.
Altenmünster: Altenmünster | Die Eignung für den künftigen Einsatz in der Freiwilligen Feuerwehr stellten 24 Jugendliche in der erfolgreichen Abschlussprüfung der "Modularen Truppausbildung" (MTA) unter Beweis.
Kreisbrandmeister Martin Metzger organisiert seit mehreren Jahren diese Ausbildung für den Nachwuchs in seinem Zuständigkeitsbereich, der die Gemeinden Altenmünster, Adelsried, Bonstetten, Emersacker, Heretsried und Welden abdeckt.
In diesem Jahr bereiteten sich die Jungfeuerwehrler in 16 Übungseinheiten in Hegnenbach auf die Prüfung vor. Die insgesamt 92 Unterrichtsstunden wurden abwechslungsweise von Verantwortlichen der jeweiligen Feuerwehren und externen Fachbereichen abgehalten. Mit diesen fundierten Grundkenntnissen sind die Nachwuchskräfte mit Vollendung des 16. Lebensjahres für den Einsatz außerhalb des Gefahrenbereiches gut gerüstet.
Der Abschlusstest umfasste eine theoretische Prüfung mit 50 Fragen und einen Praxistest mit der Wasserentnahme aus dem Hydranten, Knoten und Stiche, das Bedienen der Funkgeräte und die Erste Hilfe beim Auffinden einer bewusstlosen Person.
Folgende Jugendlichen haben die Prüfung erfolgreich bestanden:
Michael Ram, Manuel Kraus, Stefan Baur, Florian Wenger (Altenmünster),
Silvio Kestel (Eppishofen), Sarah Birzele, Madeleine Liepert, Felix Federlin, Viktoria Zimmermann, Laura Kerner (Hegnenbach), Dorian Meißner, Jonas Jäckle, Julia Stuhlenmiller (Hennhofen), Carina Refle, Elavia Vuksanovic (Heretsried), Nicole Rau (Neumünster) Benedikt Kratzer, Philipp Kapfer, Julia Böck (Welden), Andreas Farchmin, Tim Krauß, Dominik Kraus, Johannes Klein, Khunakorn Khamkwan (Zusamzell)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.