Kindergartenbeiträge werden angehoben

In diesem beengten Raum im Keller ist derzeit die Schulbücherei untergebracht
Altenmünster: Altenmünster |

Gemeinderat Altenmünster beschließt eine erneute Erhöhung für den Herbst

Den Kabinettsbeschluss der bayerischen Landesregierung, der ab April dieses Jahres einen Kindergeldzuschuss in Höhe von 100 Euro für Kinder von drei bis sechs Jahren vorsieht, nahm der Gemeinderat zum Anlass, die Beitragssituation erneut zu überprüfen.
Seit der letzten Anpassung zahlen die Eltern für die Betreuung z.B. bei einer Belegung von drei bis vier Stunden 75 Euro, bei sechs bis sieben Stunden 98 Euro, oder bei neun bis zehn Stunden 120 Euro. Kosten fallen somit künftig bei diesem Modell erst ab sieben Stunden Belegung an. „Wir erwarten, dass die Eltern diesen Zuschuss für eine Aufstockung ihrer Buchungszeit ausnutzen, was aber in der Folge einen höheren Personalbedarf und steigende Kosten für die Gemeinde bedeuten würde,“ erläuterte Bürgermeister Bernhard Walter den Vorschlag der Verwaltung. Auch die Unterdeckung, die im letzten Jahr erneut um 80 247 Euro auf 592 189 Euro angestiegen ist, rechtfertigt eine Anhebung der Beiträge um jeweils 10 Euro. Mit 10:4 Stimmen genehmigte das Gremium diese Erhöhung um 10 Euro, Die weiteren Vorschläge von Ratsmitgliedern, die Beiträge unverändert zu belassen, oder gleich auf einen Mindestbeitrag von 100 Euro anzuheben, fanden damit keine Zustimmung.

Neue Entwicklungsmöglichkeiten für die Schulbücherei

Nicht mehr zeitgemäß und mit circa 20 Quadratmetern viel zu klein, ist die Schulbücherei in der Grund- und Hauptschule, die derzeit im Keller zwischen dem ehemaligen Computerraum und den Toiletten der Turnhalle untergebracht ist. Davon konnten sich die Mitglieder des Gemeinderates bei einem Vororttermin in der Schule einen Eindruck verschaffen. Die Stellvertretende Schulleiterin Andrea Frank, die als Verantwortliche für die Bücherei von den Schülern schon den Titel „Lesetante“ verliehen bekam, erläuterte die unbefriedigende Situation in dem beengten Raum, der keine Atmosphäre schafft und keinen Spielraum zur Entfaltung bietet. Eltern von Schulkindern, die bei der wöchentlichen Öffnungszeit am Mittwoch für zwei Stunden ehrenamtlich vor Ort sind, betreuen und unterstützen die Leseratten von acht Schulklassen in ihrer Buchauswahl. Abhilfe und eine deutliche Verbesserung könnte eine Verlegung der Räumlichkeiten in den Pausenraum im Obergeschoss der Schule erreicht werden. Dieser rund 50 Quadratmeter umfassende Raum, der nur an wenigen Tagen im Jahr bei Schlechtwetter genutzt wird, würde sich für eine Umgestaltung hierfür anbieten, sagte die ebenfalls anwesende Schulleiterin Ute Wiedemann bei der Besichtigung. Eine weitere Aufwertung könnte die Schulbücherei durch eine „formale“ Zusammenarbeit mit der Pfarrbücherei „Bücherwurm Violau“ erreicht werden. Eine auf vertraglicher Basis gestellte Kooperation der beiden Einrichtungen hätte den Vorteil, dass die Schulbücherei von der staatlichen wie auch der diözesanen Förderung profitieren könnte, die vom St.-Michaelsbund vermittelt wird. Die Ratsmitglieder einigten sich darauf, Vorschläge für die Umgestaltung des Pausenraumes einzuholen, sowie die Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit der Pfarrbücherei auszuarbeiten.

Musikschule Holzwinkel und Altenmünster e.V. legt erste Jahresrechnung vor

Erfolgreich und zufrieden startete im Herbst 2018 die Musikschule Holzwinkel und Altenmünster, in der sich die weiteren Kommunen Adelsried, Bonstetten und Welden zusammengeschlossen haben, in ihr erstes Schuljahr. Der Vorsitzende des jungen Vereines, Florian Mair, der auch Mitglied im Gemeinderat ist, stellte dem Gremium den Jahresabschluss des Rumpfgeschäftsjahres, sowie den Haushaltsplan für 2019 vor. Entsprechend der vertraglichen Vereinbarung muss dieses Zahlenmaterial den beteiligten Gebietskörperschaften im jährlichen Wechsel zur Prüfung und Einsichtnahme vor der Beschlussfassung in der Mitgliederversammlung bereitgestellt werden. Die Mitglieder im Rechnungsprüfungsausschuss, Dietmar Langer und Monika Fritz haben diese Aufgabe für die Gemeinde Altenmünster übernommen und konnten ihrem „Kollegen“ eine einwandfreie und hervorragende Arbeit bestätigen, die keinen Anlass für Beanstandungen gab. Mit einer einheitlichen Zustimmung des Gemeinderates kann nun der Jahresabschluss und der Haushaltsplan der Mitgliederversammlung zur Beschlussfassung vorgelegt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.