Ulrich Müller will den Chefsessel im Altenmünsterer Rathaus übernehmen

Ulrich Müller will den Chefsessel im Altenmünsterer Rathaus übernehmen (Foto: Foto Privat)
Altenmünster: Altenmünster |

Freie Wähler gehen mit dem amtierenden Bürgermeister von Wittislingen ins Rennen

Erfreut und stolz zugleich zeigte sich Horst Rößle, der Vorsitzende der Freien Wähler Altenmünster bei der Vorstellungsrunde am vergangenen Sonntag den amtierenden Bürgermeister aus Wittislingen (Landkreis Dillingen) als Kandidaten präsentieren zu können. „Mit Ulrich Müller haben wir unser Ziel erreicht, einen echten Profi für die Kommunalwahl im nächsten Jahr zu gewinnen“, begründete er die Entscheidung der Verantwortlichen gegenüber den Listenbewerbern für den Gemeinderat.

Die Antwort auf die Frage, warum ein amtierender Bürgermeister sein Amt in Wittislingen aufgibt und dafür in Altenmünster zur Wahl antritt, lieferte der 53- jährige aus dem Neusäßer Ortsteil Hainhofen selbst. Persönliche Gründe veranlassten den verheirateten Familienvater (eine erwachsene Tochter), im Juli seinen Bürgern mitzuteilen, dass er für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Die räumliche Nähe zu seinem Wohnort und die hohen Entwicklungschancen in einer starken, prosperierenden Gemeinde Altenmünster waren ein weiterer Beweggrund für einen Perspektivwechsel.

2012 gewann der gelernte Bankkaufmann, der seine Ausbildung bei der Raiffeisenbank Augsburg begann, die vorgezogenen Neuwahlen in dem 2.500 Einwohner zählenden Markt nahe der Baden-Württembergischen Landesgrenze. Als Amtsleiter für Gebäudewirtschaft bei der Stadt Aalen sammelte Ulrich Müller zuvor erste Erfahrungen in der Kommunalpolitik. Seine umfangreichen Kenntnisse erwarb sich der Kandidat durch verschiedene Aus- und Weiterbildungen an der IHK und anderen Bildungseinrichtungen, sowie weiteren führenden Positionen im Finanzbereich. Vieles hat er in der laufenden Amtsperiode auf den Weg gebracht und vorangetrieben. Neben der Stärkung des Schulstandortes und der Ansiedlung des Pflegeheimes BeneVit ist Müller besonders stolz, in Wittislingen Bayerns erstes ökologisches Gewerbegebiet mit entwickelt zu haben, auch aufgrund seiner guten Kontakte zu Ämtern, Ministerien, Unternehmer- und Investorennetzwerken.

Welche Aufgaben sieht der Bewerber auf sich zukommen, welche Ziele und Ideen hat er? Wichtig ist, dass der Schwung in der Gemeinde nahtlos fortgesetzt wird, ohne Bruch und lange Einarbeitungszeit. Die Baulandentwicklung in den Ortsteilen soll angemessen fortgesetzt werden, die Infrastruktur muss dazu jedoch im Einklang bleiben und geschaffen sein. Der Bedarf für die Kinderbetreuung wird weiter wachsen, für den räumlichen und personellen Aufwand muss vorausgeplant werden. Ebenso wichtig sind alternative Wohnformen, sowie Betreuungs- oder Versorgungsangebote für die älteren Mitbürger. „Hierzu kann ich konkrete Ideen und Vorschläge mit einbringen“, betonte Ulrich Müller. Auch bei der Innerortsentwicklung bezüglich freier Hofstellen ist Potential vorhanden. Hier kann die Gemeinde als Dienstleister auftreten und beratend den Eigentümern zur Seite stehen. Kommunen, die ihre Ortsmitte nicht hegen und pflegen, werden schon sehr bald erhebliche Probleme zu bewältigen haben. Deshalb ist ein Ortszentrum als Mittelpunkt zu sehen, das es gemeinsam mit den Bürgern zu entwickeln gilt, hob der Bewerber hervor. Um die Kommune weiter als zukunftsfähigen Wirtschaftsstandort präsentieren zu können, soll durch weitere Gewerbeansiedlungen ein qualitatives Wachstum fortgesetzt werden.
All diese Vorhaben sollen jedoch nicht zu Lasten unseres Klimas und im Einklang mit der Landwirtschaft erfolgen. „Hierfür bringe ich Erfahrung und Ideen zur Umsetzung mit“, versprach Müller. Die Unterstützung der Vereine und die Stärkung der Feuerwehren sind ihm ein großes Anliegen.

Als ausgeprägter Teamplayer in seiner offenen und kommunikativen Art will er all die vielseitigen Aufgaben bestreiten. Bei einschneidenden Maßnahmen sollen auch die Bürger in die Entscheidungsfindung mit einbezogen werden. „Es sind noch viele Projekte fertigzustellen, die Werkzeuge habe ich bereits im Koffer, um die Arbeiten zu erledigen“, appellierte Ulrich Müller, der in seiner Freizeit gerne Radtouren unternimmt oder auf Reisen geht.

Hinweis:
Die Nominierungsversammlung der Freien Wähler Altenmünster findet am Montag, 30.September 2019 um 19.30 Uhr im Bräustüble Altenmünster statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.