Ärger in der Chefetage: Dietmayer verlässt Erdgas Schwaben

Klaus-Peter Dietmayer verlässt Erdgas Schwaben. (Foto: Erdgas Schwaben GmbH)

In der Chefetage des Energieanbieters Erdgas Schwaben hat es gekracht. Wie das Unternehmen mitteilt, verlässt der bisherige Geschäftsführer Klaus-Peter Dietmayer das Unternehmen "mit sofortiger Wirkung". 

Zu den Hintergründen für das überraschend plötzliche Ausscheiden des 59-jährigen Dietmayer hält sich Erdgas Schwaben bedeckt. Die Gesellschafter hätten sich mit Dietmayer auf sein Ausscheiden "aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die künftige Ausrichtung des Unternehmens verständigt".

Kommissarisch wird der 49-jährige  Markus Last (49) die Geschäftsführung der Erdgas Schwaben GmbH ab sofort übernehmen. Last trat nach seinem Studium der Energie- und Verfahrenstechnik an der Universität Hannover im Jahr 1997 in die Thüga Aktiengesellschaft ein. Nach Durchlauf verschiedener Stationen wurde Last im Jahr 2010 Leiter der Hauptabteilung Technik, zuletzt leitete er als Prokurist das Kompetenzcenter Einkauf & Netze der Thüga.

Gesellschafter der Erdgas Schwaben sind die Thüga Aktiengesellschaft, München, und die Stadtwerke Augsburg Energie GmbH. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.