Der Augsburger Medienpreis 2018 nimmt Fahrt auf

Gut gelaunt und mit positiver Einstellung zum Augsburger Medienpreis 2018: Die Vorstände des Medienforum Augsburg e.V. Gerhard Ruff (links) und Eiko Trausch. (Foto: Medienforum Augsburg e.V.)
Augsburg: Medienforum Augsburg e.V. |

„Bis 31. März können noch Vorschläge eingereicht werden“

Kurz vor Nominierungsschluss erzählen die beiden Vorstände des Medienforum Augsburg e.V. Gerhard Ruff, und Eiko Trausch unter anderem im Interview, was der Medienpreis genau ist, wie er finanziert wird, wer dahinter steht und wie man an die begehrten Karten für die Gala kommt.

Medienforum: Herr Trausch, was ist der Augsburger Medienpreis genau?

Eiko Trausch: Der Augsburger Medienpreis ist ein Projekt des Augsburger Medienforums. Das Netzwerk der Augsburger Medienschaffenden hat sich als Ziel gesetzt, Augsburg als Medienstadt in den Fokus zu bringen und damit die Medienmacher der Region und die Branche zu unterstützen.

Medienforum: Wer veranstaltet den Augsburger Medienpreis?

Trausch: Das Medienforum Augsburg hat den Medienpreis erfunden und seit zehn Jahren arbeiten wir an den Preiskategorien, der Qualität der Einreichungen und der Preisverleihung selbst.

Medienforum: Wer kann daran teilnehmen?


Trausch: Jeder Medienschaffende der Region – egal ob Mann oder Frau. Zudem alle Medienmacher, die etwas erschaffen haben, das einen erkennbaren Bezug zu unserer Region aufweist.

Medienforum: Welche medialen Werke können denn nominiert werden?

Trausch: Alle Werke, die in den Kategorien Wort, Bild und Ton eine vorbildhafte Wirkung erzeugen und selbstverständlich außergewöhnlich oder gerne auch ungewöhnlich sind. Bis jetzt sind wir sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Einreichungen in den Kategorien Wort, Bild und Ton. Nominieren kann übrigens jeder, der jemand kennt, der den Medienpreis verdient hat.

Medienforum: Wie kann man noch mitmachen und wann ist Teilnahmeschluss für die Nominierungen?

Trausch: Das ist ganz einfach! Man muss nur das Bewerbungsformular auf unserer Homepage: www.augsburger-medienpreis.de ausfüllen und dabei die beschriebenen Kriterien für die Teilnahme beachten. Dann wird die Einreichung von einer Vorjury geprüft und wenn die Teilnahmebedingungen für eine Kategorie erfüllt sind, wird der Teilnehmer für den Preis nominiert. Die Jury entscheidet dann letztendlich unter allen Nominierten, wer den Augsburger Medienpreis in der jeweiligen Kategorie erhält. Lange bleibt nicht mehr Zeit. Spätestens am 31. März müssen alle Vorschläge für die Nominierungen bei der Vorjury eingereicht sein.

Medienforum: Welche Aufgabe hat dann die Jury und wer ist mit dabei?

Trausch: Nach der Vorjury nimmt die Jury Ihre Arbeit auf und wird aus den Vornominierten, die schon zu Besten gehören, die Gewinner der Augsburger Medienpreise in alle Kategorien festlegen. Die Jury besteht zu gleichen Teilen aus Experten dieser Kategorien, Medienleuten aus dem Bereich der Medienpartner und Mitgliedern des Medienforums.

Medienforum: Wann und wo wird der Augsburger Medienpreis dann verliehen?

Trausch: Am Freitag, den 13. Juli 2018 im Kongress am Park. Anschließend ab 21 Uhr werden dann die Preisträger gefeiert -  im Rahmen einer rauschenden Sommernachtsgala.

Medienforum: Herr Ruff, Sie sind auch in diesem Jahr wieder der Projektleiter. Erzählen Sie uns, wie der Augsburger Medienpreis organisiert und wie er finanziell gestemmt wird?

Gerhard Ruff: Der Augsburger Medienpreis wird fast ausschließlich ehrenamtlich von Mitgliedern des Medienforum Augsburg e.V. organisiert, von Geld-, Sach- und Dienstleistungs-Sponsoren mit finanziert und über unsere Medienpartner, wie zum Beispiel der Stadtzeitung, die uns von Anfang an unterstützt hat, in der Region und weit darüber hinaus – publiziert. Die Teilnehmer erreichen wir vor allem über unsere Medienpartner, aber auch in sehr starkem Maße über ein sehr erfolgreiches Social-Media-Team. Diese Bereiche zu koordinieren ist eine der größten Herausforderungen: Es ist der Schlüssel für ein funktionierendes Netzwerk, hinter dem unser Verein steht.

Medienforum: Wie haben Sie es geschafft, so viele Sponsoren für den Medienpreis zu begeistern?

Gerhard Ruff: Wir haben den ersten Medienpreis im Jahr 2010 ausgerichtet und gehen nun zum fünften Mal an den Start. Wir haben viele Partner, die uns von Anfang an als Sponsoren begleitet haben – und können dieses Jahr die Früchte aus den letzten Jahren ernten. Dies bedeutet, dass wir auf ein sehr positives Echo bei der Einbindung unserer Partner stoßen und viele neue Sponsoren begeistern konnten.
Ganz besonders freut es uns, dass wir die Schwaba mit dem Audi Zentrum Augsburg als Hauptsponsor gewinnen konnten.

Medienforum: Wie kann man sich noch beteiligen und vor allem einbringen?

Gerhard Ruff: Trotz allem Engagement, bleibt der Augsburger Medienpreis aber eine ehrenamtliche Veranstaltung, die mit jedem Cent rechnen muss, bei der wir auch dieses Jahr wahrscheinlich wieder Gelder aus unserem Vereinsvermögen mit investieren müssen. Das heißt, wir sind immer offen für weitere Partner aus allen Bereichen… und jeder kann sich gerne bei uns melden. Medienforum: Wie kommt man denn an die begehrten Karten für die Gala am 13. Juli im Kongress am Park? Man kann sie ja nicht käuflich erwerben.
Gerhard Ruff: Es gibt viele Wege, eine Karte zu bekommen – nur kaufen kann man sie nicht. Das Augsburger Medienforum lädt als Veranstalter zu einer geschlossenen Veranstaltung ein. Am einfachsten ist es, ein Mitglied im Augsburger Medienforum zu werden – denn wir machen diese Veranstaltung für und im Namen unserer Mitglieder.
Dann laden wir unsere Sponsoren, Teilnehmer, Medienpartner und Jurymitglieder mit ihren Partnern und Freunden ein und haben eine lange Liste mit Ehrengästen aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Letztlich kann nur kommen, wer den Augsburger Medienpreis unterstützt – und diese Gruppe wird im Jahr 2018 auf 2.000 geladene Gäste anwachsen. Wenn wir an unseren ersten Medienpreis im Jahr 2010 mit 500 Gästen im Cinemaxx zurückdenken und dann den Medienpreis 2018 betrachten – eine Entwicklung, die uns, unser Team und alle, die uns unterstützen – schon ein wenig stolz macht.

Der Augsburger Medienpreis hat sich zur größten gesellschaftlichen Veranstaltung in Augsburg entwickelt, zu der man nur eingeladen werden kann. Wir freuen uns auf unsere Gäste und eine tolle Gala im Kongress am Park. Gut gelaunt und mit positiver Einstellung zum Augsburger Medienpreis 2018: Die Vorstände des Medienforum Augsburg e.V. Gerhard Ruff (links) und Eiko Trausch. Gut gelaunt und mit positiver Einstellung zum Augsburger Medienpreis 2018: Die Vorstände des Medienforum Augsburg e.V. Gerhard Ruff (links) und Eiko Trausch.

Das Interview führte Sabine Roth vom Medienforum Augsburg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.