Der große Wunsch nach beruflicher Selbstständigkeit


Auf dem deutschen Arbeitsmarkt ist ein klarer Trend festzustellen. Immer mehr Deutsche können sich vorstellen, sich beruflich selbstständig zu machen. In der Regel hat jeder Mensch eine besondere Fähigkeit, Fertigkeit, Kompetenzen oder hat bestimmte Kenntnisse in einem Bereich. Warum das also nicht für sich selbst nutzen? Die Antwort auf diese Frage lautet oftmals nicht, dass man am Arbeitsleben nichts ändern wolle, sondern, dass die Schritte und die Voraussetzungen für die Selbstständigkeit nicht klar sind. Damit das nicht mehr die Ausrede sein kann, werden im folgenden Artikel einmal die wichtigsten Fakten über das Thema selbstständig werden geklärt. Dazu werden die Voraussetzungen, die Gründe, die Vor- und Nachteile sowie Änderungen im privaten als auch beruflichen Leben genannt.

Die Gründe für die Selbstständigkeit

Es gibt wahrscheinlich zahllose Beweggründe, warum sich Individuen mit dem Gedanken beschäftigen, sich selbstständig zu machen. An erster Stelle stehen Personen, welche aus einem Familienbetrieb stammen und diesen übernehmen wollen. So wird das familiäre Unternehmen weitergeführt und bleibt bestehen. Ein weiterer Grund sind besondere Fähigkeiten oder Fertigkeiten. Zusammengefasst lassen sich folgende Beweggründe für die Selbstständigkeit erkennen. Es ist der Ruf der Freiheit, endlich dann zu arbeiten wann man möchte, so viel man möchte und mit wem man möchte. Außerdem ist man dann sein eigener Chef und ist nicht mehr auf Kollegen oder Vorarbeiter angewiesen. Oftmals gibt es auch spezielle Anforderungen, Ideen und Vision, welche letzten Endes dazu führen, dass der Weg in Richtung Selbstständigkeit eingeschlagen wird. Last but not Least ist es bei vielen Selbstständigen der Stolz, der dazu geführt hat. Ein eigenes Geschäft zu haben, selbst die Arbeiten anzunehmen, durchzuführen und abzuschließen als auch in einem direkten Kontakt mit den Kunden zu stehen, ist ein besonders intensives und positives Gefühl. Das führt dazu, dass selbstständige Personen ihre Arbeit mit Leidenschaft und Eifer erledigen.

Die Voraussetzungen für die Selbstständigkeit

Vorab muss erwähnt werden, dass nicht jeder für eine Selbstständigkeit geschaffen ist. Auch wenn jeder Mensch über besondere Fähigkeiten besitzt, ist eine Sache besonders wichtig. Man muss in der Lage sein, sich selbst zu motivieren. Das nicht nur einmal, sondern jeden Tag aufs Neue. Außerdem müssen weitere persönliche Kriterien vorhanden sein. Damit ist vor allem der soziale Aspekt gemeint. Denn selbst wenn eine Person über besondere Fähigkeiten oder Produkte verfügt, werden nur wenige die Zusammenarbeit suchen, schätzen oder gar weiterempfehlen, falls keine sozialen Kompetenzen vorhanden sind. Nicht umsonst gehört es zu einem Kundenkontakt dazu, freundlich zu sein und auf bestimmte Kundenwünsche einzugehen. Die grundlegenden Voraussetzungen für eine selbstständige Tätigkeit sind also soziale Kompetenzen als auch die Fähigkeit die Motivation immer auf einem hohen Level zu halten. Eine weitere Voraussetzung ist die Fähigkeit, die Verantwortung zu übernehmen. Das bezieht sich auf die erbrachten Leistungen, die Zufriedenheit der Kunden sowie deren Resonanz. Außerdem muss man die Verantwortung über die eigenen Finanzen übernehmen. Schlussendlich gehört es zur Selbstständigkeit dazu, umfangreiche Kenntnisse über die Betriebswirtschaft und Buchhaltung zu besitzen. Als selbstständige Person muss man selbst die Kostenstellen kennen sowie den Umsatz und Gewinn auf den Cent genau kalkulieren können.

Die Vor- und Nachteile

Bevor die einzelnen Punkte der Vor- und Nachteile aufgelistet werden, muss erwähnt sein, dass diese von Branche zu Branche unterschiedlich sind. Außerdem gibt es bestimmte Einflüsse auf die folgend genannten Punkte, welche beispielsweise von der Region der selbstständigen Arbeit abhängen. Zudem gibt es Vor- und Nachteile, welche sich mehr auf den privaten Bereich niederschlagen und andere, welche sich mehr auf den beruflichen Aspekt beziehen.
Die Vorteile der Selbstständigkeit sind:
• Die Entscheidungen werden von nun an nur noch selbst getroffen
• Die Arbeit wird selbst bestimmt und strukturiert
• Das Denken und die Tätigkeiten werden umfangreicher
• Die Arbeiten (Zeit, Aufwand und Termine) werden unabhängig festgelegt
• Die eigenen Handlungen werden professioneller
• Das Vorgehen wird kreativer und innovativer
• Die eigenen Leistungen werden gefördert und selbst mehr wertgeschätzt
• Die Tätigkeiten werden selbst festgelegt und nicht mehr durch betriebliche Vorgaben und Meinungen der Vorgesetzen bestimmt
• Die vorhandenen Fähigkeiten werden ausgebildet
• Das Einkommen ist in der Regel weitaus höher
Die Nachteile der selbstständigen Arbeit:
• Vor allem in der Anfangszeit ist eine starke Belastung, psychische und physische, zu erwarten
• Die eigene freie Zeit für die Familie oder die Hobbys wird weniger
• Keine Sonderleistungen des Staates oder Arbeitgeber
• Die Einteilung der Freizeit, Urlaub und fixen Arbeitszeit fällt vielen schwer – oftmals wird mehr gearbeitet, als zuvor
• Kein Anspruch auf Arbeitslosengeld
• Ein hohes Risiko hinsichtlich der Finanzen zu Beginn
• Die Einnahmen sind vom eigenen Schaffen abhängig
• Das Schaffen ist aber von der Kundennachfrage abhängig sowie saisonalen Hochs und Tiefs
Wie bereits erwähnt sind die Punkte von der Branche abhängig sowie den jeweiligen privaten und beruflichen Voraussetzungen. Einige sind in der Lage, bereits in den ersten Monaten durchzustarten und mehr Umsatz als Kosten zu erwirtschaften. Das ist vor allem oft der Fall, wenn eine Nische erkannt wird oder eben bestimmte Regionen eine große Nachfrage haben. Außerdem ist zu erwähnen, dass die oben genannten Punkte nur einige Vor- und Nachteile sind, an denen man sich orientieren kann.

Diese Änderungen sind zu erwarten

Der erste Schritt zur Selbstständigkeit ist eine Idee. Die Idee für ein Geschäft ist die Grundlage, um weitere Schritte einzuleiten. Passenderweise muss dieser Grundstein nicht einmal von einem selbst stammen, sondern kann durch äußere Einflüsse, Bekannte und Freunde zustande kommen. Gleichgültig woher diese Idee stammt, sie ist der Funke, der das Feuer entfacht. Dass diese Idee weitergedacht wird, hat oftmals die Hintergründe, um aus der Arbeitslosigkeit zu kommen, die bestehende Beschäftigung in eine selbstständige umwandeln, die selbstständige Tätigkeit nebenberuflich auszuführen oder es wird direkt nach dem Studium begonnen. Es werden auch steuerliche Änderungen auf einen zukommen. Das bezieht sich darauf, dass man nicht mehr unter die Lohnsteuerpflicht fällt, sondern dann der Einkommensteuerpflicht. Bei der Arbeitslosen-, Unfall- und teilweise der Rentenversicherung besteht eine Versicherungsfreiheit, die Kranken- und Pflegeversicherung sind aber für selbstständige verpflichtend. Eine Branche, in welche man langsam aber sicher einsteigen kann, ist die Finanzwelt. Man kann diese Tätigkeit nebenberuflich beginnen. Über die Zeit wird Wissen und Erfahrung angeeignet, wodurch die Sicherheiten wachsen. Außerdem ist es möglich, über ein kostenloses Demokonto zeitlich unbegrenzt zu handeln. Somit ist das Risiko auf Verluste nicht vorhanden. Außerdem gibt es umfangreiche Informationen, Erklärungen und Starthilfen auf den Plattformen der online Broker, wie man selbstständig wird und erfolgreich handelt. Solche Hilfen sucht man in anderen Branchen vergeblich. Weitere Informationen über den Finanzmarkt, den Handel und wie man selbstständiger Trader wird, sind auf Akstraders.com/de nachzulesen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.