Landrat Martin Sailer besucht Haug Bürsten und Hunger&Simmeth Werbefotografie in Königsbrunn

Bild (v. l. n. r.): Robert Linse (Wirtschaftsförderung Stadt Königsbrunn), Landrat Martin Sailer, Birgit Haug, Geschäftsführerin Traudel Haug, Hans-Jörg Haug und Bürgermeister Franz Feigl bei Haug Bürsten. (Bild: Landratsamt Augsburg)
Augsburg: Landratsamt | Das traditionsreiche Familienunternehmen Bürsten Haug stellt seit 1836 sowohl qualitativ hochwertige Hygiene-Bürsten für die lebensmittelverarbeitende Industrie und Gastronomie als auch Haushaltsbürsten her. Seit 1967 befindet sich Haug Bürsten am Standort Königsbrunn und hat aktuell ungefähr 95 Mitarbeiter. Seitdem hat sich die Firma stetig weiterentwickelt. So plant das Unternehmen beispielsweise einen Outletshop auf dem Firmengelände, das erst vor zwei Jahren erweitert wurde.

„Aber auch die Produkte werden bei Haug Bürsten den Gegebenheiten angepasst“, berichtet Geschäftsführerin Traudel Haug. Gemeinsam mit ihrer Tochter Birgit setzt sie neue und innovative Ideen, die sich aus Kundenwünschen ergeben, um und präsentiert diese anschließend weltweit auf Messen. Durch die hohe Qualität der entwickelten Produkte ist Haug Bürsten auf dem deutschen Bürstenmarkt der Spitzenreiter. Beim Rundgang durch die Firma zeigte sich Landrat Martin Sailer von der hohen Produktionsgeschwindigkeit und dem breiten Sortiment sehr beeindruckt: „Es freut mich sehr, dass es im Augsburger Land noch Betriebe gibt, die ein traditionelles Handwerk mit modernen Mitteln so toll weiterführen.“



Hunger&Simmeth Werbefotografie

Im weiteren Verlauf des Tages besuchte der Landrat das Unternehmen Hunger&Simmeth Werbefotografie, das zweitgrößte Fotostudio Deutschlands. Das Königsbrunner Unternehmen produziert Werbefotos für Möbel, Mode, Technik und Essen. Den ersten Auftrag vor rund zwanzig Jahren erhielt das Unternehmen von seinem direkten Nachbarn Haug Bürsten. Seitdem hat sich aber viel getan. Inzwischen hat das Unternehmen ungefähr 60 Mitarbeiter und der Kundenkreis ist laut Geschäftsführung sehr gewachsen. Um allen Kundenwünschen gerecht zu werden, seien immer neue Ideen zur Umsetzung der Werbebilder notwendig. Für den Geschäftsführer René Hunger ist dies jedoch keine große Herausforderung, denn für ihn „ist die Kreativität ist ein nie versiegender Strom.“
Um authentische Werbebilder mit Personen und Tieren produzieren zu können, besitzt Hunger&Simmeth außerdem eine eigene Modelkartei, um die Bilder im Wettbewerb zu etwas Besonderem zu machen.

Landrat Martin Sailer besichtigte neben dem modernen Fotostudio die firmeneigene Schreinerei, die zur individuellen Gestaltung der Bildkulissen benötigt wird. Beim Besuch einer der Aufnahmeplätze erhielt er einen guten Einblick in den aufwendigen Prozess eines Werbefotos. „Es ist bemerkenswert wie viel planerischer, personeller und zeitlicher Aufwand hinter den einzelnen Bildern steckt“, so Landrat Martin Sailer. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.