Uhren und modische Accessoires: Kennzeichen für Stil und Haltung

(Foto: unsplash.com)

Der Dichter und Dramatiker Oscar Wilde soll über sich gesagt haben, dass er über einen schlichten Geschmack verfüge. Er wolle von allem immer nur das Beste.

Stil ist eine Frage der Haltung. Die ist bis zu einem gewissen Grad erlernbar, aber echte Klasse ist der Ausdruck einer reifen Persönlichkeit. Umgekehrt finden Reife und Stil ihren sichtbaren Ausdruck in der Kleidung ihrer Träger.

Als erster Landesminister der Partei „Die Grünen“ machte Joschka Fischer Turnschuhe und T-Shirt zum Sakko gesellschaftsfähig. Die anfängliche Empörung in vornehmlich konservativen Kreisen war nur von kurzer Dauer und nicht besonders nachdrücklich.
Stilikonen wie Audrey Hepburn oder Karl Lagerfeld stehen für zeitlose Eleganz, die zahlreiche Nachahmer gefunden hat. Wer erinnert sich nicht daran, wie der Lagerfeld-Zopf in Mode kam, nachdem der Designer bei öffentlichen Anlässen mit am Hinterkopf zusammengebundenem Haupthaar aufgetreten war?

Äußerlich betrachtet, ist Stil eng mit Mode verknüpft. Mitunter bedarf es eines Stilbruchs, um neue Akzente zu setzen und eine Entwicklung voranzutreiben. Mode und Geschmack sind ständigen Veränderungen unterworfen. Waren T-Shirts und Uhren von Ed Hardy in den 1990er-Jahren der letzte Schrei, wirken sie heute wie aus der Zeit gefallen.

Echte Klasse steht in jeder Zeit und jedem Umfeld für sich allein. Es umweht sie ein Hauch von Perfektion, die durch nichts getrübt wird. Es braucht nur ein unstimmiges Detail, um diesen Eindruck der Vollkommenheit zu stören. Es genügt, wenn die Größe des Gehäuses einer Armbanduhr in einem Missverhältnis zum Arm des Trägers oder der Trägerin steht, um die Chancen für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch zu mindern.

Auch die Wahl des Armbands gilt es zu bedenken. Es sollte mit Gehäuse und Ziffernblatt der Uhr eine natürliche Einheit bilden, aber auch mit der Kleidung der Trägerin oder des Trägers in Einklang stehen. Wenn Schuhe, Brille, Handtasche oder Gürtel nicht zum Armband passen, nutzt es nichts, wenn die Uhr für sich genommen noch so elegant ist.

Modische Accessoires wie Uhren haben einen großen Anteil an der Wirkung des äußeren Erscheinungsbilds wie man gut auf dem Portal uhrinstinkt.de sehen kann. Sie sind ein Blickfang, der dem Gegenüber sofort ins Auge fällt. Vielleicht ist das deswegen der Fall, weil Uhren in mehrfacher Hinsicht Interesse erregen können. Da sind einmal die äußerliche Form und dann die technische Perfektion.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.