Was sind die sichersten Autos 2019? Das Ergebnis ist überraschend

 - Anzeige -

Allein in Deutschland kamen im vergangenen Jahr über dreitausend Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Aufgrund dieser traurigen Bilanz, die zudem drei Prozentpunkte über der des Vorjahres lag, steht Sicherheit bei Autos so hoch im Kurs wie nie zuvor. Neue Technologien sollen diese Sicherheit erhöhen und den Fahrern dabei helfen, kritische Situationen zu vermeiden. Doch auch passive Eigenschaften tragen maßgeblich dazu bei, die Insassen eines Gefährtes zu schützen. Daneben spielt jüngsten Untersuchungen von Versicherung.auto zufolge auch die Versicherung eines Wagens eine große Rolle. Dieser Artikel erklärt, welche Modelle 2019 zu den sichersten gehören – und warum das so ist. Grundlage hierfür ist der Top Safety Pick des US-amerikanischen Insurance Institute for Highway Safety.


Hyundai und Kia sind echte Gewinner

Die Koreaner haben die Nase vorn: Sowohl in der Kategorie der Kleinst- und Kleinwagen, als auch unter den mittelgroßen und großen Autos finden sich Modelle der Marken Hyundai und Kia, die beide aus Südkorea stammen. Als empfehlenswert erachtet das IIHS vor allem den Hyundai Accent, der mittlerweile in fünfter Generation verfügbar ist. Er sticht besonders in Crash-Tests durch hohe Widerstandsfähigkeit hervor. Auch der Kia Rio räumt in der Riege der Kleinstwagen volle Punktzahl ab. Bei den Kleinwagen erhalten der Hyundai Elantra und der Kia Forte sogar das Top Safety Pick+ Siegel, das eine Sicherheit besonderer Güte auszeichnet. So leitet die SmartSense-Technologie beispielsweise Notbremsungen ein, wenn eine Frontkollision bevorsteht. Auch vor Rückwärts-Zusammenstößen wird der Fahrer von einem intelligenten System gewarnt. SmartSense unterstützt den Fahrer außerdem bei der Prüfung des toten Winkels und hilft ihm, die Spur zu halten.

Japaner überzeugen auf ganzer Linie

Japan hat einen ähnlich guten Ruf wie Südkorea, wenn es um sichere, hochmoderne Fahrzeuge geht. Im Einklang hiermit sind auch viele Modelle japanischer Marken wie etwa Honda und Subaru in der Liste der sichersten Wägen vertreten. Beispiele hierfür sind der Honda Insight, der Subaru Crosstrek, der Toyota Camry sowie der Toyota Avalon. Ihre zeitgemäße Ausstattung stellt die Sicherheit der Insassen in den Mittelpunkt und gewährleistet sie etwa mit zusätzlichen Airbags, Reifendruckmessern und Fahrzeugstabilisierung. Der Subaru Crosstrek warnt den Fahrer sogar vor Kollisionsrisiken, bevor dieser sie selbst erkannt hat. Über einen Assistenten für den Winkel und eine Spurhilfe verfügen diese Modelle ebenso.

Deutsche Marken schlecht vertreten

Überraschend ist hingegen, wie wenig Wägen deutscher Marken die Rangliste der sichersten Autos bevölkern. Schließlich nehmen es die Deutschen bekanntermaßen mit der Sicherheit penibel genau. Marken wie Audi oder Mercedes-Benz tauchen erst in der Kategorie der mittelgroßen Luxuswägen auf. Besonders die Sicherheit der Mercedes-Benz C-Klasse wird hier gelobt. Bei Audi sind es die Modelle A3 und A4, die das Rennen machen. Wer also etwas mehr Geld zur Verfügung hat und hohen Wert auf die Sicherheit des Autos legt, ist mit diesen Fahrzeugen bestens bedient. Audi und Mercedes-Benz sind auch in der Gruppe der großen Luxuswägen vertreten.


Hohe Sicherheit: Kriterien

Die Überlappungsfronttests sind ausschlaggebend für die Vergabe des Gütesiegels. Sowohl die fahrer- als auch die beifahrerseitige kleine Überlappungsfront werden streng unter die Lupe genommen, ebenso wie die mittlere Überlappungsfront. Festigkeit der Seiten, des Dachs und der Kopfstützen rangieren ebenfalls weit oben. Für ein Top Safety Pick+ Siegel ist des Weiteren der Frontaufprallschutz von besonderer Bedeutung.

Fazit: Bei kleinsten bis mittleren Wägen ist vor allem Verlass auf asiatische Hersteller, deutsche Marken sind vor allem im Luxussegment vertreten.

- Anzeige -
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.