Wie laufen Sportwetten eigentlich ab?

Nicht neu ist, das Sportwetten immer beliebter werden. Viele Sportfans nutzen die Sportwetten, um auf den Lieblingsverein und bestimmte Sportarten zu wetten. Wer neu in dem Metier ist, fragt sich zunächst, wie Sportwetten überhaupt funktionieren. Wenn sich Anfänger auf sportwettenanbieter.com umsehen, tippen sie vielleicht auf eine willkürliche Auswahl von Spielen ohne Gedanken an mögliche Zusatzinformationen. Viele Einsteiger werfen vielleicht noch einen Blick auf die aktuelle Tabelle und geben ihre Tipps nach Intuition ab. Wir zeigen, wie es richtig geht.

So funktioniert die Sportwette

Viele Spieler wetten auf Fußball, aber auch auf andere beliebte Sportarten wie Tennis, Wintersport oder Basketball. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten, Wetten abzuschließen. Ein Beispiel ist ein direkter Tipp. Beim Fußball gibt es die Möglichkeit, auf die Heimmannschaft zu tippen. Dabei hat sie die 1. Tippt man auf unentschieden, gibt man die 0 an. Bei einem vermuteten Sieg auf die Auswärtsmannschaft tippt man die 2. Es gibt aber auch die Doppelte Chance. Hier gibt es drei Möglichkeiten. Die Wahl fällt entweder auf Heimsieg oder Unentschieden, auf Auswärtssieg oder Unentschieden oder auf den Sieg einer der beiden Mannschaften. Dabei fallen die Quoten niedriger aus, weil die Wahrscheinlichkeit auf einen erfolgreichen Tipp höher ist.

Welche Sportwetten sind beliebt?

Eine weitere Variante neben dem Direkttipp und der Doppelten Chance sind Über-Tor-Wetten. Dabei geht es um die Anzahl der Tore bei einer Partie. Gibt man hier z.B. 2,5+ an, sollten im Spiel mindestens drei Tore fallen. Bei 2,5- dürften höchstens zwei Tore fallen. Wichtig ist auch, dass die Tore innerhalb der 90 Minuten, einschließlich Nachspielzeit. Verlängerung gilt hierbei nicht. Außerdem gibt es Kombi- und Systemwetten. Bei letzterem kann man selbst wählen, ob ein oder mehrere Spiele falsch getippt werden dürfen. Wenn man komplett falsch liegt, ist die ganze Wette verloren. Bei Systemwetten ist der Gewinn kleiner. Auch der Direkttipp gilt nur für die reguläre Spielzeit und Nachspielzeit.

So wird der Gewinn berechnet

Der Gewinn wird durch den Einsatz und die Wettquote ermittelt. Beispiele sind Quoten von 1,85, 1,90 und 1,95 sowie 2. Der Einsatz beträgt 5 Euro, also wird wie folgt gerechnet: 1,85 x 1,90 x 1,95 x 2 x 5 = 66,69 Euro Gewinn. Je höher die Quoten und der Einsatz sind, desto höher fällt der Gewinn aus.
Die Chancen auf einen Gewinn sind dabei meist höher als etwa beim Lotto. Für den Erfolg braucht es aber etwas Glück und einige Grundkenntnisse. Im Fußball etwa werden Tipps zur Bundesliga, aber auch zur englischen Premier League, zur spanischen Primera Division oder zur französischen Ligue 1 angeboten. Daher lohnt sich ein Einblick, um erfolgreich tippen zu können.
Die Höhe der Gewinne
Über die Höhe der Gewinne entscheiden die Spieler selbst. Wettanbieter setzen auch Limits. Wettscheine mit einem möglichen Gewinn über 250.000 Euro etwa werden bei seriösen Anbietern nicht angenommen, um Manipulation vorzubeugen.
Sportwetten online spielen
Sportwetten können auch online gespielt werden. Viele Wettanbieter sind mit einer eigenen Website vertreten und bieten eine App für mobile Endgeräte an. Dabei funktioniert das Ganze wie bei Annahmestellen oder im Wettbüro. Der User zahlt das Geld ein, kann dann je nach Budget Spiele tippen und den Wettschein verfolgen. Beim Gewinn wird das Geld ausbezahlt, die Gutschrift dauert meist einige Tage. Im Wettbüro werden Gewinne vor Ort ausgezahlt, Gewinne über 10.000 Euro müssen überwiesen werden.

Sportwetten im Detail

Im Grunde funktionieren Sportwetten recht einfach. Es geht dabei immer ein bisschen um den Kampf gegen den Buchmacher. Der Buchmacher bewertet ein Sportereignis und legt die Wettquoten fest. Die Kunden können dann entscheiden, ob sie die Quote annehmen oder nicht. Meist liegt der mathematische Vorteil bei den Wettanbietern. Grundsätzlich entscheiden die Quoten über die Qualität der Angebote.
Die wichtigsten Wettmöglichkeiten sind
- 1 (Heimsieg bzw. die erste genannte Mannschaft bzw. der erstgenannte Sportler)
- X oder 0 (Unentschieden)
- 2 (Auswärtssieg bzw. die zweite genannte Mannschaft bzw. Sportler)
- 1X (Doppelte Chance: Heimsieg oder Unentschieden)
- X2 (Doppelte Chance: Auswärtssieg oder Unentschieden)
- 12 (Doppelte Chance: Heim- oder Auswärtssieg)
- Plus (Ereignis Über; bei Toren, Gelben Karten, Eckbällen etc.)
- Minus (Ereignis Unter; bei Toren, Gelben Karten, Eckbällen etc.)
Erfolgreiche Tipps sind vor allem Einzelwetten. Im Beispiel spielt Bayern gegen Dortmund. Der Tipp lautet Heimsieg, die Quote liegt bei 1,75, der Wetteinsatz beträgt 10 Euro. Der mögliche Gewinn beträgt 17,50.
Bei einer Kombinationswette könnte es wie folgt aussehen:
Borussia Mönchengladbach – 1. FC Köln 1 1,75
FC Bayern München – Hamburger SV 1 1,09
Borussia Dortmund – 1. FSV Mainz 05 1 1,33
TSG 1899 Hoffenheim – VfB Stuttgart X 3,60
Hier liegt die Gesamtquote bei 9,13, der Einsatz wieder bei 10 Euro, der mögliche Gewinn beträgt 91,40 Euro.

Bei Systemwetten könnte man 3 aus 4 setzen, wir nehmen die gleichen Begegnungen wie oben an. Wir hätten dann vier Tippreihen, mit einem Einsatz von 10 Euro pro Wette, also insgesamt 40 Euro Einsatz. Wenn wir davon ausgehen, dass wir bei den Spielen 2 bis 4 richtig liegen, ergibt sich eine Rechnung wie folgt 1,09 x 1,33 x 3,60 x 10 € und ein Gewinn von 52,19 €.

Besonderheiten Livewetten

Viele Online-Anbieter von Sportwetten bieten auch Livewetten an. Dabei werden die Tipps direkt währen dem Spiel abgegeben. Das sorgt für besondere Spannung und viel Adrenalin. Vor allem Hobby-Spieler nutzen die Livewetten zum Spaß. Profis im Bereich Sportwetten verzichten meist auf Livewetten aufgrund des Risikos. Die Entscheidungen müssen meist sehr schnell getroffen werden, eine Analyse ist kaum möglich. Die Wetten werden also intuitiv abgegeben. Außerdem sind die Wettquoten meist viel niedriger wie bei herkömmlichen Pre-Match-Wetten.
Geld verdienen mit Sportwetten
Sportwetten gehören zwar zum Glückspiel, aber damit lässt sich durchaus Geld verdienen. Dazu gibt es in Europa unterschiedliche gesetzliche Regelungen. Zwar spielt das Glück immer mit, ist aber nicht entscheidend. Es kommt auch auf Taktik und Überlegung an, die bestenfalls auf Hintergrundwissen basieren. So kann man auch den ein oder anderen Gewinn einfahren.

Fazit

Sportwetten sind Freizeitunterhaltung. Sportwetten auf Pferderennen, Motorsport, Basketball oder Fußball sollten bestenfalls ein Hobby sein. Es sollte eine unterhaltsame Nebenbeschäftigung sein, die im besten Fall auch zusätzlich ein paar Euro einbringt. Spezielle Geheimnisse gibt es bei den Sportwetten eigentlich nicht. Es kommt darauf an, die Angebote der Buchmacher, also Quoten und Wettmärkte, zu verstehen. Wettanbieter sind dabei meist im Vorteil, Gewinne kommen nicht automatisch. Sinnvoll können Boni für Neukunden sein, um hinein zu schnuppern und die Welt der Sportwetten kennenzulernen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.