104 Autofahrer schauten aufs Handy: Polizei kontrolliert 1300 Fahrzeuge in Augsburg und Umgebung

Wer beim fahren aufs Handy schaut ist abgelenkt - und muss, wenn er erwischt wird, ein Bußgeld zahlen. In Augsburg und Umgebung wurden am Donnerstag Kontrollen durchgeführt. (Foto: Symbolbild: dolgachov - 123RF.com)

Im Rahmen der länderübergreifenden Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil.leben" sind am Donnerstag Schwerpunktkontrollen zum Thema Ablenkung im Straßenverkehr durchgeführt worden - auch im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Nord.

Im gesamten Zuständigkeitsbereich des Präsidiums führten Beamte Kontrollen durch. 1300 Fahrzeuge kontrollierten sie so zwischen 6 und 22 Uhr. Das Polizeipräsidium Schwaben Nord ist zuständig für die Stadt Augsburg sowie
die Landkreise Augsburg, Aichach-Friedberg, Dillingen und Donau-Ries

Bei den Kontrollen in diesem Bereich konnten die Beamten 293 Verstöße feststellen. Bei 104 Fahrzeugführern konnten sie die Nutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt nachweisen.

Diese Fahrer müssen nun mit einem Bußgeld in Höhe von 100 Euro sowie einem Punkt in der Verkehrssünderdatei rechnen. Die Polizeiinspektion weist erneut darauf hin, dass Ablenkung im Straßenverkehr ein wesentlicher Grund für viele Verkehrsunfälle ist.

Obwohl es bisher keine messbaren Aussagen zur Unfallursache "Ablenkung" in der Unfallstatistik gibt, belegen einige wissenschaftliche Studien, dass Ablenkungen verschiedener Art im Straßenverkehr ein erhebliches Sicherheitsrisiko sind. (pm)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.