116 Feuerwehr-Einsätze und 100.000 Euro Schaden wegen "Burglind" in Augsburg und der Region

Das abgedeckte Dach in der Aidlinger Straße war laut Feuerwehr der größte Einsatz des Tages. (Foto: Berufsfeuerwehr Augsburg)

Im Stadtgebiet Augsburg sind zwischen 6 und 14 Uhr aufgrund des Sturmtiefs „Burglind“ 43 Sturm-Einsätze von der Feuerwehr Augsburg abgearbeitet worden. Im gesamten Integrierten Leitstellengebiet Augsburg waren es 116 Sturm-Einsätze für die Feuerwehren. Sturm fällt Christbaum vor Herz-Jesu-Kirche.

Eine Person sei im Landkreis Aichach-Friedberg verletzt worden, teilt die Feuerwehr mit. Größter Einsatz im Stadtgebiet war das abgedeckte Hallendach von 400 Quadratmetern in der Aindlinger Straße.

Allerdings betont die Polizei, bei Einsätzen sei es überwiegend bei umgestürzten oder entwurzelten Bäumen, verwehten Baumzäunen und Mülltonnen, vereinzelt herabfallenden Dachziegeln und vereinzelt durch herumfliegende Gegenstände beschädigte Autos, geblieben.Ein Schwerpunkteinsatz von Feuerwehren und Polizei sei eindeutig die Beseitigung und Fällung von Bäumen gewesen, die vom Sturm umgeknickt und überwiegend auf Staats- oder Ortsverbindungsstraßen geweht worden waren.

Im Stadtgebiet waren neben der Berufsfeuerwehr Augsburg auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Haunstetten, Göggingen, Oberhausen, Pfersee und Inningen im Einsatz, so der Bericht der Feuerwehr. Die bisher festgestellten Sachschäden betragen laut Feuerwehr rund 100.000 Euro. Die Polizei hingegen wollte sich auf die Höhe des entstandenen Schadens noch nicht festlegen. Sie gehe jedoch davon aus, er würde sich "diesmal eher in Grenzen halten".

Im Zeitraum von 8.20 bis 12 Uhr registrierte die Polizeieinsatzzentrale insgesamt rund 40 Einsätze im gesamten Präsidialbereich in Zusammenhang mit dem Sturmgeschehen. Durch den Sturm verursachte Verkehrsunfälle, so berichtet die Polizei, seien größtenteils glimpflich verlaufen.

Burglind wütet in der Region: Fichte stürzt auf Fahrbahn

Auf der Ortsverbindungsstraße von Derching in Richtung Frechholzhausen allerdings kam es gegen 9.25 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 57-jährige Autofahrerin leicht verletzt wurde. 500 Meter vor dem Ende des dortigen Waldgebietes sei eine große Fichte unmittelbar vor dem Fahrzeug der 57-Jährigen quer über die Fahrbahn gestürzt und habe den Pkw an der Front, der Motorhaube und dem Dach getroffen, so der Bericht der Polizei.

Hierbei entstand Sachschaden im mittleren vierstelligen Bereich. Die Fahrzeugführerin erlitt eine leichte Armverletzung, kam aber sonst mit dem Schrecken davon.

Die für die Region geltende Sturmwarnung wurde vom Deutschen Wetterdienst am Nachmittag wieder aufgehoben. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.