17-Jähriger gerät am Augsburger Hauptbahnhof unter Regionalexpress

Am Bahnsteig 6 am Augsburger Hauptbahnhof ereignete sich der Unfall. (Foto: Bundespolizei)

Wie die Bundespolizei am Montag mitteilt, hatte ein 17-Jähriger in den frühen Morgenstunden des Sonntags am Augsburger Hauptbahnhof mehr Glück als Verstand als er auf die Gleise fiel.

Aufgrund seiner Alkoholisierung fiel der junge Mann auf die Gleise. Ein einfahrender Zug erwischte ihn, verletzte ihn jedoch nicht lebensgefährlich.

Der Fahrdienstleiter des Augsburger Hauptbahnhofs informierte kurz vor sechs Uhr die Bundespolizei über den Personenunfall am Hauptbahnhof. Der Triebfahrzeugführer des einfahrenden Regionalexpresses sah den in schwarz gekleidete Mann im Gleis liegen.

Er bremste, konnte den Zug aber nicht mehr vor der Person stoppen. 

Die Rettungskräfte leisteten sofort Erste Hilfe. "Glücklicherweise war der alkoholisierte 17-Jährige parallel zwischen die Schienen gefallen", erklärt die Polizei. 

Der 17-jährige Gambier wurde an einer Hand und an den Beinen verletzt. Ein alarmierter Notarzt wies den jungen Mann zur weiteren ärztlichen Versorgung in eine Klinik ein. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.