23-jähriger Augsburger in Gewahrsam: Straftaten zum AfD-Parteitag geplant?

Die Polizei hat mit ihrem Einsatz rund um den AfD-Parteitag in Augsburg am Wochenende begonnen. (Foto: Symbolbild / Markus Höck)

Die Polizei setzt  ihre Maßnahmen rund um den AfD-Parteitag am Wochenende in Augsburg seit Donnerstagnachmittag um. Ein 23-jähriger Augsburger wurde in Gewahrsam genommen. Laut Polizei gibt es Hinweise, dass er für das Wochenende Straftaten geplant hatte.

Der Einsatz der Polizei läuft unter der Bezeichnung Besondere Aufbauorganisation (BAO) Semester. Diese ist seit Donnerstagnachmittag in den „Echtbetrieb“ übergegangen und hat alle Einsatzabschnitte wurden mit den hierfür geplantenPolizeikräften entsprechend besetzt, berichtet die Polizei.

Spürbar war dies für die Augsburger, weil bis in die Morgenstunden desFreitags deutlich mehr Polizei in der Innenstadt und den Ausfallstraßen wahrnehmbar war als sonst. Hier wurden dann auch bereits die ersten Vorkontrollen durchgeführt, was insbesondere Autofahrer, die in der Nacht noch unterwegs waren, mitbekamen.

"Die Nacht selbst verlief nach Angaben der Polizei sehr ruhig und ohne besonderen Vorkommnisse oderZwischenfälle, was das Einsatzgeschehen hinsichtlich des bevorstehenden Wochenendes anbelangt", scheibt die Polizei in ihrem Bericht.

Bereits am Dienstagabend hat die Polizei einen 23-jährigen Augsburger in Gewahrsam genommen. Der Mann kann aufgrund richterlichen Beschlusses nun bis längstens kommenden Sonntag, 24 Uhr,  in Gewahrsam bleiben. Grund hierfür seien Hinweise auf von ihm geplante Straftaten am Wochenende, so die Polizei. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.