39-Jähriger stiehlt Bild aus Altenheim und beleidigt Polizisten

Ein 39-Jähriger hat in einem Augsburger Altenheim ein Bild gestohlen. Die Polizei konnte den Mann nach kurzer Fahndung stellen. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)

Ein 39-Jähriger hat in einem Altenheim in der Augsburger Innenstadt ein Bild von der Wand genommen und ist damit aus dem Gebäude spaziert. Das teilt die Polizei in einem Pressebericht mit.

Der 39-jährige Mann betrat am Dienstag gegen 15.20 Uhr den Aufenthaltsraum eines Altenheims in der Jesuitengasse, nahm dort ein Bild (150cmx100cm) von der Wand ab und verließ das Altenheim mit dem Bild unter dem Arm wieder, nachdem er den verdutzten Anwesenden noch zu verstehen gegeben hatte, dass ihm das Bild gehöre. Nach einer Fahndung konnte der Mann dann samt Gemälde kurze Zeit später am Rathausplatz festgenommen werden. Wie sich herausstellte, war der 39-Jährige tatsächlich vor rund zehn Jahren Praktikant in dem Seniorenheim und hatte dem Haus das selbst gemalte Bild damals geschenkt.

Da sich der Bilderdieb äußerst aggressiv verhielt und die Beamten permanent mit zum Teil obszönen Ausdrücken beleidigte, wurde er vorläufig festgenommen. Bei seiner Durchsuchung auf der Dienststelle wurde dann noch ein Handy gefunden, das er offenbar auf „Tonaufnahme“ geschalten hatte und mit dem er den Gesprächsverlauf unerlaubterweise aufzeichnete, was sich nun für ihn als Bumerang erweisen könnte. Neben dem Diebstahlsdelikt wird er nun auch noch wegen Beleidigung und Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes angezeigt. Nach Rücksprache mit der Augsburger Staatsanwaltschaft wurde bei dem 39-Jährigen, der keinen festen Wohnsitz nachweisen kann, die Vorführung zum Ermittlungsrichter angeordnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.