500.000 Euro Schaden: Drei Güterzugwagen entgleisen am Augsburger Hauptbahnhof

Die entgleisten Wagons am Augsburger Hauptbahnhof. (Foto: Bundespolizei)

In der Nacht auf Donnerstag ist es zu einem Bahnbetriebsunfall am Augsburger Hauptbahnhof gekommen, wobei drei leere Kesselwagen eines Güterzuges entgleisten. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen 500.000 Euro.

Bei der Ausfahrt aus einer Abstellung am Augsburger Hauptbahnhof gegen 23.30 Uhr entgleisten in Höhe der Gögginger Brücke drei leere Kesselwagen eines Güterzuges. Zwei Wagen kippten infolgedessen um und blieben auf der Seite liegen. Wie die Polizei mitteilt, wurden Fahrweg und Gleise zerstört und die Brücke durch ein herausgerissenes Drehgestell beschädigt. Statische Beeinträchtigungen seien derzeit ausgeschlossen worden.
Ein Bahnmitarbeiter bezifferte den Schaden auf etwa 500.000 Euro. Personen wurden laut Bericht nicht verletzt. Der Zug bestand insgesamt aus 18 leeren Kesselwagen und war zum Unfallzeitpunkt mit geringer Geschwindigkeit auf der Fahrt nach Ulm.

"Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr werden die genaue Unfallursache und die Verantwortlichkeiten der Beteiligten geprüft,"so die Polizei. (pm)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.