65-Jähriger tritt Hund und schubst Frau

Ein 65-Jähriger hat einen Hund getreten und dessen Frauchen geschubst. Das berichtet die Polizei in ihrem Pressebericht. (Foto: Symbolbild/ Heiko Kverling)

Ein 65-Jähriger hat am Mittwoch erst einen Hund getreten und dann dessen Besitzerin geschubst.

Die 41-jährige Hundehalterin befand sich gegen 13.45 Uhr mit ihrem Hund beim Gassigehen im Hof eines Anwesens in der Reischlestraße. Der 65-jährige Anwohner störte sich an dem freilaufenden Hund und verpasste ihm einen Fußtritt. Der Hund suchte daraufhin Schutz bei seiner Halterin, welche im Anschluss von dem 65-Jährigen geschubst wurde. Zeugen beobachteten den Vorfall und kamen der Frau zur Hilfe.

Den deutlich alkoholisierten 65-Jährigen erwartet nun eine Anzeige nach dem Tierschutzgesetz und wegen Körperverletzung. Der Hund und seine Halterin wurden augenscheinlich nur leicht verletzt.
0
1 Kommentar
10
Bettina Wängler aus Bobingen | 18.10.2018 | 21:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.