Aggressiver 21-Jähriger geht auf seine Freundin und Polizisten los

Ein 21-Jähriger ist vor einem Club ausgerastet und hat zunächst seine Freundin dann die hinzugerufenen Polizeibeamten attackiert. (Foto: Symbolbild/ Christoph Maschke)

Ein 21-Jähriger ist am Mittwoch vor einem Club in der Maximilianstraße ausgerastet. 

Wie die Polizei in ihrem Pressebericht mitteilt, verweigerten Security-Mitarbeiter dem 21-Jährigen gegen 4.10 Uhr den Zutritt zu einem Club in der Maximilianstraße. Dies erboste den bereits zu diesem Zeitpunkt aggressiven Mann derart, dass er seine anwesende Freundin körperlich attackierte. Die Security-Mitarbeiter hielten den 21-jährigen deshalb bis zum Eintreffen der verständigten Polizei fest.

Als Polizeibeamte den randalierenden Mann fesseln wollten, griff dieser die Einsatzkräfte unvermittelt an und schlug mit Händen und Füßen auf diese ein. Nur mit erheblichem Kraftaufwand konnten die Beamten den Mann überwältigen und in Gewahrsam nehmen. Selbst im Polizeifahrzeug sitzend trat der 21-Jährige mit Füßen gegen die Einsatzkräfte und biss einem Beamten in die Hand. Als dem Mann im Polizeiarrest die Handfesseln abgenommen wurden, setzte er sofort seine massiven Angriffe auf die Beamten fort und schlug mit Fäusten auf diese ein.

Da der Beschuldigte in der Zelle gesundheitliche Probleme geltend machte, brachte ihn ein Rettungswagen unter Polizeibegleitung ins Klinikum. Auch dort randalierte der 21-Jährige schließlich in der Notaufnahme und musste erneut gefesselt werden. Einen freiwilligen Atemalkoholtest verweigerte der Beschuldigte.

Letztlich trugen bei dem Einsatz vier Polizeibeamte Verletzungen, wie Bisswunden, Hautabschürfungen oder Prellungen davon. Der Beschuldigte muss sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung verantworten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.