Auf dem Weg zum Rettungswagen: 21-Jähriger attackiert Polizisten

Ein 21-Jähriger hat am Freitagabend zwei Polizisten angegriffen, als diese ihm helfen wollten. (Foto: Symbolbild / Markus Höck)

Ein 21-Jähriger ist am Freitagabend auf zwei Polizisten los gegangen, als diese ihn aus Sorge um seine Gesundheit ansprachen. Den Grund für das aggressive Verhalten fanden die Beamten schnell heraus.

Zeugen meldeten gegen 21.55 Uhr einen auf dem Gehweg liegenden Mann am Leonhardsberg. Polizei und Rettungskräfte trafen dort auf einen schlafenden 21-Jährigen, der bei Ansprache sofort aggressiv wurde.

Auf dem Weg zum Rettungswagen attackierte der Mann zwei Polizeibeamte und verletzte diese leicht am Oberarm. Die Einsatzkräfte mussten den Beschuldigten, der unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und Alkohol stand, zu Boden bringen und fesseln.

Wie sich herausstellte führte der Mann noch eine geringe Menge Rauschgift mit sich. Die anschließende Identitätsfeststellung ergab darüber hinaus, dass gegen den Beschuldigten bereits ein Haftbefehl vorlag. Nach erfolgter ärztlicher Behandlung ging für den 21-Jährigen die Fahrt somit zunächst in den Polizeiarrest und von dort in eine Justizvollzugsanstalt. Zusätzlich wird gegen den Beschuldigten nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung sowie betäubungsmittelrechtlicher Verstöße ermittelt. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.