Aufatmen in Bobingen: Vermisste Kinder wieder aufgetaucht

Auch ein Polizeihubschrauber unterstützt die Suche nach den beiden vermissten Kindern in Bobingen. (Foto: Symbolbild / © Bayerische Polizei)

Zwei Kinder wurden seit Dienstag in Bobingen vermisst. Die Polizei startete eine groß angelegte Suche, auch ein Hubschrauber kam zum Einsatz. Nun sind die Kinder wieder aufgetaucht.

Seit Dienstag wurden die acht und zehn Jahre alten Geschwisterkinder  vermisst. Während das Mädchen gegen 13 Uhr zu Fuß das Haus der Pflegefamilie in Bobingen-Siedlung verließ, fuhr ihr Bruder kurze Zeit später mit seinem Tretroller von zuhause weg.

Als sie bis 17 Uhr nicht wieder zurückkehrten, machte sich die Pflegemutter in der Nachbarschaft auf die Suche nach den beiden Kindern, die normalerweise immer bis spätestens 19 Uhr zuhause sind.

Als die Suche in der näheren Umgebung, bei der sich auch die Nachbarschaft beteiligte, erfolglos verlief, erstattete die Pflegefamilie Vermisstenanzeige bei der Bobinger Polizei, die sofort umfangreiche Suchmaßnahmen rund um das Wohngebiet sowie dem angrenzenden Wald und den Feldern einleitete.

Durch die Wasserwacht wurde zudem das Wertachufer zwischen den Staustufen Wehringen/Bobingen und Bobingen/Inningen abgesucht.

Am Mittwochmorgen wurde die Suche nach den Kindern mit einem Polizeihubschrauber fortgesetzt, der das Gebiet nochmals weiträumig überflogen hat, wobei sich hier letztlich aber kein Anhaltspunkt für einen möglichen Aufenthaltsort der Gesuchten ergab.

Am Mittwochvormittag folgte schließlich die erleichternde Nachricht der Polizei: "Beide Kinder sind wohlauf und befinden sich in der Obhut bei nahen Verwandten in einem angrenzenden Landkreis."

Die näheren Hintergründe des Verschwindens der Kinder werden derzeit von der Kripo Augsburg abgeklärt. (pm) 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.