Augsburger Polizei fasst Sexualtäter

Die Polizei hat einen mutmaßlichen Sexualtäter gefasst. (Foto: Christoph Matschke)

Die Polizei hat einen 19-Jährigen festgenommen, der in der Augsburger Innenstadt eine 21-Jährige belästigt haben soll.

Bereits am Donnerstag gegen 5:30 Uhr befand sich die 21-Jährige zu Fuß in der Kapuzinergasse auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstelle. Wie die Polizei berichtet, wurde sie von einem Mann in englischer Sprache angesprochen. Als die Frau darauf nicht reagierte und weiterging, wurde sie von dem Mann gepackt und in sexueller Absicht bedrängt.

Der Täter forderte die junge Frau auf, mit ihm mitzukommen und bedrohte sie hierbei verbal mit dem Tod. Als die 21-jährige Geschädigte einen Passanten wahrnahm, rief sie um Hilfe. Der Täter ließ von ihr ab und flüchtete in Richtung Konrad-Adenauer-Allee. Er entkam zunächst unerkannt, die Geschädigte blieb leicht verletzt zurück.

Gegen 7 Uhr, so berichtet die Polizei, wurde dann ein 19-jähriger gambischer Asylbewerber im Zuge einer Fahrscheinkontrolle in einem Regionalzug kontrolliert und aufgrund eines fehlenden Fahrscheins am Hauptbahnhof in Augsburg der Polizei übergeben. Die Beamten ordnen ihm - aufgrund der umfassenden Täterbeschreibung der 21-Jährigen - die Tat in der Kapuzinergasse zu. Wie sich im Nachgang herausstellte, trat der deutlich alkoholisierte Gambier bereits wenige Stunden zuvor polizeilich in der Augsburger Innenstadt in Erscheinung, als er in eine verbale Streitigkeit in einem Club in der Konrad-Adenauer-Allee verwickelt war. 

Dem Mann werden zudem noch eine Sachbeschädigung an einem Kraftfahrzeug sowie ein Körperverletzungsdelikt aus derselben Nacht vorgeworfen.

Der 19-Jährige wurde am Freitag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Augsburg vorgeführt, der den von der Staatsanwaltschaft Augsburg beantragten Haftbefehl wegen sexueller Nötigung und Körperverletzung erließ und anschließend in Vollzug setzte. Der Verdächtige sitzt seitdem in Untersuchungshaft. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.