Augsburger Polizei stoppt illegales Autorennen auf der B17

Augsburger Polizei stoppt illegales Autorennen auf der B17. Den drei Rasern droht eine empfindliche Strafe. (Foto: Christian Mueller 123rf)

Einer Zivilstreife der Verkehrspolizeiinspektion Augsburg fielen am Samstagabend gegen 20.45 Uhr drei hochmotorisierte Fahrzeuge auf, die sich auf der B17 offenbar ein Rennen lieferten.

Beginnend von einer in der Tuningszene als Treffpunkt bekannten Tankstelle im Gablinger Weg, ging das Rennen auf der B17 quer durch das Stadtgebiet in Richtung Haunstetten - stets gefolgt von einer Zivilstreife. Laut Polizeibericht überholten sich ein 25-jähriger Nissan GT-R-Fahrer, ein 23-jähriger Audi TTRS-Fahrer sowie ein 23-jähriger BMW 335i-Fahrer bei deutlich überhöhter Geschwindigkeit gegenseitig und nutzen die B17 als Rennstrecke. Die Fahrzeuge konnten im Bereich der Inninger Straße durch Polizeikräfte angehalten und kontrolliert werden.

Den drei Rasern droht eine empfindliche Strafe. Denn seit Oktober 2017 werden solche illegalen Autorennen nicht mehr nur als Ordnungswidrigkeit sondern als Straftat sanktioniert. Hierfür wurde vom Gesetzgeber der §315d StGB (Verbotene Kraftfahrzeugrennen) neu geschaffen.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Augsburg wurden die drei Fahrzeuge der Beschuldigten zur Vorbereitung einer möglichen Einziehung noch vor Ort beschlagnahmt. 
2
Diesen Autoren gefällt das:
1 Kommentar
316
Peter Maier aus Augsburg - City | 17.10.2017 | 01:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.