Augsburger Retter im Einsatz

Das Einweisen des Rettungshubschraubers zur sicheren Landung gehört zu den Aufgaben der Helfer. (Foto: Bergwacht Augsburg)
Die Bergwacht Augsburg des Bayerischen Roten Kreuzes ist aktuell im Einsatz in den Skigebieten Fellhorn, Nebelhorn und Grassgehren. Die Augsburger Retter unterstützen die Bergwacht Oberstdorf und sorgen an den Wochenenden für Sicherheit auf Pisten, Gipfeln und bei Veranstaltungen wie dem Snowboard Europa Cup, der Langlaufmeisterschaft oder beim Skispringen.

Lawinenabgänge, Vermisstensuchen und Skiunfälle mit verdrehten Knien, Wirbelsäulenverletzungen oder gebrochenen Unterschenkeln: Pro Saison sind die Retter aus Augsburg bei rund 40 Notfällen im Einsatz. „Seit Jahrzehnten sind wir mit zwei Helfern in der Wintersaison aktiv, an jedem zweiten Wochenende, von Freitag bis Sonntag“, sagt Andreas Möss, Bereitschaftsleiter der Augsburger Bergwacht. „Die Zusammenarbeit mit der Bergwacht Oberstdorf ist sehr gut und wir werden vor Ort auch wirklich gebraucht.“

Noch bis März leisten die Augsburger Helfer Dienst.

Aktuell hat die Bergwacht Augsburg 13 aktive Ehrenamtliche mitspezieller Ausbildung für die besonderen Verhältnisse der Bergrettung. Nicht nur um die Versorgung der Patienten kümmert sich die Bergwacht Augsburg. Auch das Einweisen des Rettungshubschraubers zur sicheren Landung gehört zu den Aufgaben der Helfer. Für den Einsatz im Tiefschnee, bei schwieriger Wetterlage oder Lawinenabgängen sind die Augsburger Bergwachter bestens ausgebildet.(pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.