Betrüger "leiht" sich 200 Euro: Augsburger Polizei fahndet nach mehreren Vorfällen nach dem Täter

In mehreren Geschäften in der Augsburger Innenstadt wolle ein Betrüger sich angeblich nur kurzzeitig Geld ausleihen. (Foto: Symbolbild: Alexander Dorn-123rf.com)

Nach einem Betrüger, der mit seiner Masche bereits des Öfteren in Augsburg aufgefallen ist, fahndet aktuell die Polizeiinspektion Augsburg Mitte. Der Mann wollte sich bereits in mehreren Geschäften unter einem Vorwand einen dreistelligen Geldbetrag leihen.

Angeblich hätte er sich aus seiner Wohnung in der Nachbarschaft ausgesperrt und benötige nun dringend Geld für den Schlüsseldienst, so die Masche des Betrügers. Der Mann habe außerdem versprochen, das Geld schnellstmöglich zurück zu bringen. 

In einem Oberhauser Hotel konnte sich der Täter am 12. November auf diese Weise 200 Euro Bargeld ergaunern. In einem weiteren Geschäft in der Innenstadt hatte der Täter mit seiner Masche am 19. November keinen Erfolg. Die aufmerksame Geschäftsführerin bot dem Mann jedoch an, sie könne den Schlüsseldienst in ihrem Geschäft persönlich bezahlen. Auf dieses Angebot lies sich der Täter aber nicht ein und verließ den Laden wieder.

Mittlerweile sind der Polizei noch weitere Geschäfte bekannt, von denen sich der Täter Geld leihen wollte. Sie beschreibt den Täter als "circa 30 Jahre alt, 1,80 Meter groß, schlank und deutschsprachig". 

Die Polizei mahnt zur Vorsicht, wenn fremde Personen um Geld beten. "Lassen Sie sich nicht unter Druck setzten und von angeblichen Notsituationen täuschen", rät sie. Weitere Opfer oder "Beinahe-Opfer" des Geldleihers können sich bei der Polizeiinspektion Augsburg Mitte unter Telefon 0821/323-2110 melden. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.